• Home
  • Garmin
  • Garmin Edge 540 Test: kann er wirklich alles? Ich habe ihn getestet!

Garmin Edge 540 Test: kann er wirklich alles? Ich habe ihn getestet!

garmin edge 540 test

Für evtl. enthaltene Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision: Transparenz

Garmin Edge 540 Test: Das GPS-Navi für Radfahrer ist die neueste Ergänzung der Garmin Edge-Serie (zum Garmin Edge Vergleich)und bringt viele Verbesserungen im Vergleich zum Vorgängermodell Edge 530.

Die wichtigsten Upgrades des Garmin Edge 540* sind die komplett neu überarbeitete Benutzeroberfläche, die erhöhte Akkulaufzeit von 20 auf sagenhafte 26 Stunden, sowie umfangreiche Trainings- und Fitness-Funktionen und beeindruckend genaues GNSS/GPS. Zudem gibt es den Edge 540 Solar* mit Solaroption. Dieser hat die Möglichkeit den Akku, durch Solarenergie während der Fahrt wieder aufzuladen.

Integriert sind zudem viele Funktionen des Spitzenmodells Edge 1040 (zum Garmin Edge 1040 Test).

Im Garmin Edge 540 Test untersuche ich die wichtigsten Funktionen und vergleiche den Edge 540 mit anderen aktuellen GPS-Geräten auf dem Markt >>

Garmin Edge 540 GPS-Fahrradcomputer bei:

garmin edge 540 test erfahrungen
Garmin Edge 540 Test und Erfahrungen

Garmin Edge 540 Highlights

Der Garmin Edge 540 gehört zu den leichten und kleinen GPS-Fahrradcomputern. Garmin integriert den vollen Trainings und Navigationsumfang in den Edge 540.

Bei der Bedienung setzt der Edge 540 voll und ganz auf die Tastenbedienung. Das Bedienkonzept ist gut umgesetzt.

Verfügbar ist der Edge als “normaler” Garmin Edge 540* und als Garmin Edge 540 Solar*.

Der Garmin Edge 540 bietet einige beeindruckende Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell.

✅ Solar-Option (Garmin Edge 540 Solar): Eine der faszinierendsten Neuerungen beim Garmin Edge 540 ist die Solarfunktion. Die innovative Technologie ermöglicht es dem Gerät, zusätzliche Energie durch Sonnenlicht zu gewinnen. Ein Vorteil für die Akkulaufzeit?

✅ Navigation: Bei der Navigation bleibt vieles beim alten. Das Fahrrad-Navi bietet präzise Turn-by-Turn-Anweisungen und unterstützt sowohl Straßen- als auch Geländenavigation. Die Routenberechnung ist noch mal deutlich schneller geworden

Insgesamt hebt sich der Edge 540 mit Verbesserungen und neuen Funktionen im Bereich der GPS-Fahrradcomputer deutlich von der Konkurrenz ab.

So habe ich den Edge 540 getestet: Für den Praxistest des Edge 540 habe ich ihn über mehrere Monate hinweg intensiv genutzt und ausprobiert. Während einer 1700 Kilometer langen Balkan-Tour habe ich den GPS-Fahrradcomputer ausgiebig genutzt und auf Herz und Nieren geprüft.

Dabei hat mich das Radnavi zuverlässig durch Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien, Nordmazedonien und Griechenland navigiert. Auch bei zahlreichen Ausfahrten und beim Training konnte der Edge 540 seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Mein GPS-Fahrradcomputer Bewertungssystem: Erfahre, wie ich Fahrrad-Navis in der Realität unter Feldbedingungen teste.

garmin edge 540 test tour 1
garmin edge 540 test tour 1
garmin edge 540 test tour 2
garmin edge 540 test tour 2

Video Testbericht: Garmin Edge 540

Schau dir meinen ausführlichen Video-Testbericht zum Garmin Edge 540 an:

Garmin Edge 840 und Edge 540 Video-Testbericht

Garmin Edge 540 Lieferumfang

Das ist im Lieferumfang vom Garmin Edge 540:

  • Garmin Edge 540 GPS-Fahrradcomputer
  • Aero-Halterung mit Befestigungsschraube
  • 2 x Garmin-Basishalterung
  • 2 x kleine Befestigungsgummis
  • 2 x große Befestigungsgummis
  • Lade-/Datenkabel (USB-A auf USB-C)
  • Fangleine
  • Kurzanleitung

Auf dem Foto siehst Du den vollständigen Lieferumfang des Edge 540:

garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang

In der Schachtel befindet sich das Edge 540 GPS-Fahrradnavi.

garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang

Garmin legt mehrere Halterungen bei: Mitgeliefert werden mehrere Garmin-Basishalterungen inkl. Befestigungsgummis und die Aero-Halterung.

Damit lässt sich der Edge 540 GPS-Fahrradcomputer sicher und bequem am Fahrrad befestigen.

Ein USB-Kabel (USB-A auf USB-C) ist auch im Lieferumfang enthalten. Damit kann der Edge 540 aufgeladen und mit dem Computer verbunden werden. Kartendaten, Softwareaktualisierungen und Trainingsdaten lassen sich damit synchronisieren.

garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang
garmin edge 540 lieferumfang

Gekauft habe ich mir den Garmin Edge 540 Solar* mit dem Solar-Panel. Der Lieferumfang ist identisch mit der Basisversion. also dem Garmin Edge 540 ohne Solar.

Mit dem Lieferumfang meines Garmin Edge 540 bin ich zufrieden. Sofort nach dem Auspacken kann der Edge 540 in Betrieb genommen werden. Die Halterungen sind super und man kann direkt los radeln, trainieren und navigieren.

Wer mehr Zubehör möchte, greift zum Garmin Edge 540 Bundle* mit Herzfrequenz- und Trittfrequenzsensor und mit dem sehr guten Herzfrequenz-Brustgurt HRM-Dual*

Überblick über Garmin Edge 540

Der Garmin Edge 540 besitzt beinahe den gleichen Funktionsumfang und ähnliche Hardware wie sein Schwestermodell, der Edge 840 (zum Garmin Edge 840 Test).

Der Hauptunterschied ist der fehlende Touchscreen beim Edge 540. Der Edge 540 wird vollständig mit den Hardwaretasten bedient. Dafür ist der Edge 540 deutlich günstiger. 

Modellvergleich: 540, 840 und 1040

In diesem Abschnitt möchte ich meine eigenen Erfahrungen mit dem Garmin Edge 540 teilen und es geht um die Unterschiede zu anderen Garmin-Modellen.

Garmin Edge 540, 840 und 1040 stammen aus der gleichen Garmin-Produktfamilie.

Es gibt einige wesentliche Unterschiede zwischen den Modellen:

  • Der Edge 530 verfügt über ein 2,6-Zoll-Display, das in Bezug auf Größe, Auflösung, Anzahl der Farben und darstellbare Datenfelder identisch mit dem des Edge 540 ist.
  • Der Edge 540 hat ebenfalls ein 2,6-Zoll-Display und bietet dieselben Softwarefunktionen wie der Edge 840. Der Hauptunterschied zwischen den beiden ist das Fehlen eines Touchscreens beim Edge 540.
  • Der Edge 840 ist das Schwestermodell des Edge 540. Zusätzlich ist der 840 mit einem Touchscreen ausgestattet. Die Softwarefunktionen und die Benutzeroberfläche ist nahezu identisch mit dem Edge 540.
  • Der Edge 1040 ist das Garmin-Topmodell! Der GPS-Fahrradcomputer bietet ein deutlich größeres Display mit 3,5 Zoll. Auch erweiterte Funktionen gibt es beim Edge 1040.

Insgesamt lassen sich alle Funktionen des Garmin Edge 540 sehr gut auch per Tasten bedienen. Alle wichtigen Funktionen können auch auf diesem GPS-Navi ohne Touchscreen verwendet werden.

Hier der Vergleich mit den Garmin GPS-Fahrradcomputern: Garmin Edge 130 Plus, Garmin Edge 830 (der Vorgänger), Garmin Edge 840 Solar und dem
Garmin Edge Explore 2* (zum Garmin Edge Explore 2 Test).

garmin edge 540 vs 840 vs explore 2
Garmin Edge 540 vs 840 vs Explore 2

und hier ein weiterer Größen-Vergleich: Garmin Edge 130 Plus, Wahoo ELEMNT BOLT v2, Garmin Edge 830, Garmin Edge Edge 840 Solar, Wahoo ELEMNT ROAM v2 und Garmin Edge Explore 2.

garmin edge 540 vs wahoo
garmin edge 540 vs wahoo

Garmin Edge 540 Technik

Das sind die technischen Daten des Edge 540.

Auf der offiziellen Garmin Edge 540 Produktseite findest Du auch eine Übersicht.

Gehäuse und Abmessungen

Die Größe des Edge 540 hat im Vergleich zum Edge 530 etwas zugenommen. Das hätte nicht sein müssen.

Der Fahrradcomputer bleibt dennoch klein und kompakt:

  • Abmessungen des Edge 540: 57,8 x 85,1 x 19,6 mm
  • Abmessungen des Edge 530: 50,0 x 82,0 x 20,0 mm
garmin edge 540 gehäuse oben
garmin edge 540 gehäuse oben
garmin edge 540 gehäuse unten
garmin edge 540 gehäuse unten
garmin edge 540 gehäuse rechts
garmin edge 540 gehäuse rechts
garmin edge 540 gehäuse links
garmin edge 540 gehäuse links
garmin edge 540 gehäuse rückseite
garmin edge 540 gehäuse rückseite

Die Größenänderung beträgt somit nur ein paar Millimeter. Auch mit dieser geringfügigen Größenänderung bleibt der Edge 540 ein kompaktes und leichtes GPS-Radnavi. Ideal für das sportliche Fahrrad-Cockpit!

Dennoch ist der GPS-Fahrradcomputer leicht ablesbar und alle Tasten sind einfach zu bedienen.

Der Edge 540 ist natürlich wasserdicht nach Schutzklasse IPX7. Man kann damit somit ganz locker und entspannt im Regen radeln.

garmin edge 540 wasserdicht
garmin edge 540 wasserdicht

Unten am Gehäuse befindet sich der USB-C Anschluss zum Aufladen und für den Datenaustausch.

Die USB-Buchse ist von einer Gummiabdeckung gut geschützt.

garmin edge 540 gehäuse unten usb-c
garmin edge 540 gehäuse unten usb-c
garmin edge 540 usb-c
garmin edge 540 usb-c

Gewicht

Mit einem Gewicht von nur 75 Gramm (nachgewogen) ist das Edge 540 angenehm leicht.

Deinem Fahrrad-Setup wird somit wenig zusätzliches Gewicht hinzugefügt und man bemerkt ihn kaum am Fahrradlenker.

garmin edge 540 gewicht
garmin edge 540 gewicht

Bedienung

Die Bedienung des Garmin Edge 540 erfolgt vollständig über seine sieben physischen Tasten. Es gibt keine Touchscreen-Funktion. Wie gesagt, gibt es den Touchscreen nur beim Garmin Edge 840 (zum Garmin Edge 840 Test).

Bisherige Garmin Edge Geräte hatten weniger Tasten. Das recht komplexe Bedienkonzept hat Garmin dafür super auf die Tasten umgesetzt.

Das sind die Tasten und deren Funktion:

unten am Gehäuse

  • Runden-Taste: startet eine neue Runde während einer Aktivität
  • Start/Stopp: startet und stoppt die Aufzeichnung

links am Gehäuse

  • Power-Taste: GPS-Navi ausschalten, anschalten und in den Ruhezustand versetzen
  • Pfeiltaste hoch und runter: hoch und runter in den Menüs und Datenseiten durchblättern

rechts am Gehäuse

  • OK: bestätigen
  • Zurück-Taste: zurück
garmin edge 540 bedienung
garmin edge 540 bedienung

Die Tastenfunktionen sind nicht neu belegbar. Somit bleibt die Runden-Taste auch immer auf dieser Funktion. Schade, denn weniger sportlich fokussierte Radler und Radlerinnen werden die Runden-Funktion nicht benötigen.

Die Knöpfe sind leicht erreichbar und angenehm zu drücken. Auch mit Handschuhen lassen sich die Tasten gut bedienen.

Sie ermöglichen eine schnelle und einfache Navigation durch die Menüs und Optionen und können auch während der Fahrt treffsicher bedient werden.

Display

Das Display ist 2,3 Zoll (ca. 6 cm) groß und die Auflösung beträgt 246 x 322 Pixel. Für ein Gerät dieser Größe ist die Auflösung ausreichend.

Der Bildschirm des Edge 540 ist gut ablesbar. Bei direkter Sonneneinstrahlung trumpft die Anzeige richtig auf und ist sogar richtig klasse ablesbar!

Dank der Hintergrundbeleuchtung lässt sich der Bildschirm auch bei schlechten Lichtverhältnissen problemlos ablesen, z.B. im Wald oder bei Dämmerung.

Insgesamt handelt es sich um ein gutes Display. An die Brillanz z.B. eines ELEMNT BOLT v2* (zum Wahoo ELEMNT BOLT v2 Test) kommt die Anzeige allerdings nicht ran. Dafür werden mehr Farben dargestellt.

garmin edge 540 display
garmin edge 540 display

Sensoren

Viele moderne Sensoren sind beim Garmin Edge 540 verbaut.

Ein Barometer zur Höhenmessung und ein Kompass zur Bestimmung der aktuellen Ausrichtung (auch im Stand) sind verbaut.

Beide Sensoren können komfortabel automatisch und auch manuell kalibriert werden.

garmin edge 540 kompass höhenmesser
garmin edge 540 kompass höhenmesser

ANT+ und Bluetooth-Konnektivität steht für die Anbindung zusätzlicher Sensoren zur Verfügung.

Damit lassen sich beispielsweise Herzfrequenzmonitore, Leistungsmesser, Trittfrequenzmesser und so gut wie alle weiteren Fitness- und Sportsensoren verbinden.

Durch die Verbindung mit dem Smartphone können Benachrichtigungen und Anrufe direkt auf dem Gerät angezeigt werden. Dies ermöglicht es, mit der Außenwelt in Kontakt zu bleiben. Das Smartphone kann während der Fahrt in der Tasche bleiben.

GPS & Genauigkeit

Einer der modernsten GPS/GNSS-Chips mit Multi-Band und Multi-Frequenz-Empfang steckt im Edge 540.

Die GPS-Funktionalität des Edge 540 ist ebenfalls beeindruckend. Dank der Garmin-Technologie ist das Tracking von Strecken, Geschwindigkeit und Höhenmetern präzise und zuverlässig.

Als Ergebnis beeindruckt mich der Garmin Edge 540 im Test mit seiner Aufzeichnungs-Genauigkeit und der schnellen Satellitenverbindung.

Mit den Satelliteneinstellungen im Menü kannst Du die Einstellungen wählen, die hinsichtlich Genauigkeit und Stromverbrauch am besten zu Deinen Anforderungen und der Strecke passt.

Diese Einstellungen gibt es in den Satelliteneinstellungen:

  • Beste Genauigkeit: Multi-GNSS-Multiband
  • Ausbalanciert: Multi-GNSS
  • beste Akku-Laufzeit: GPS
  • Automatische Auswahl
  • Aus

Am cleversten ist die Einstellung “Automatische Auswahl” (SatIQ): Basierend auf den Umgebungsbedingungen wird der passende Aufzeichnungsmodus gewählt. Bei freier Sicht zum Himmel kann z.B. mit reinem GPS und sehr stromsparend aufgezeichnet werden.

Im Wald mit dickem Blätterdach ist eher das extrem präzise aber stromhungrige Multi-GNSS-Multiband notwendig. Mit dieser Einstellung habe ich im Praxistest die beste Erfahrung gemacht.

Garmin Edge 540 satellitensysteme
Garmin Edge 540 satellitensysteme

Meine Messergebnisse bestätigen die klasse Empfangsqualität.

Akkulaufzeit

In diesem Abschnitt erfährst Du alle Information zur Akkulaufzeit und der Solaroption beim Edge 540 Solar.

Akku-Lebensdauer

Während meiner Tests mit dem Garmin Edge 540 ist mir die beeindruckende Akkulaufzeit aufgefallen! Offiziell beträgt die Akkulaufzeit lange 26 Stunden. Im Energiesparmodus erreicht der Edge 540 sogar 42 Stunden.

Diese Akkulaufzeit-Angaben macht Garmin offiziell:

  • Niedriger Akkuverbrauch: bis 48 Stunden
  • Batteriesparmodus: bis 42 Stunden
  • Mittler Akkuverbrauch: bis 28 Stunden
  • Anspruchsvoller Akkuverbrauch: bis 26 Stunden
  • Quelle: Edge 540 and 840 Battery Life Assumptions

Akkulaufzeit im Praxistest: Mit aktiver Navigation, gekoppeltem Smartphone und 50%-Displayhelligkeit erreiche ich eine Akkulaufzeit von 38,5 Stunden im Praxistest.

Die Akkulaufzeit des Edge 540 ist somit klasse und reicht auch für eine lange Ultramarathon-Fahrt oder für ein ausgiebiges Radfahr-Wochenende.

Per USB-C-Anschluss wird der Edge 540 aufgeladen. Es ist sehr praktisch, dass das Garmin Edge 540 GPS-Navi über einen USB-C-Ladeanschluss verfügt. Der Anschluss gehört mittlerweile zum Standard für die meisten Geräte.

Solar-Ladefunktion

Lohnt sich die Solaroption und wie viel Laufzeit bringt eine Fahrt in der Sonne?

garmin edge 540 solar akkulaufzeit
garmin edge 540 solar akkulaufzeit

Das Solarpanel beim Edge 540 ist klein aber effizient? Garmin hat das Solarpanel wieder in mehrere Bereiche aufgeteilt:

  • Bereich 1 (niedrige Effizienz): nicht oder kaum sichtbarer Bereich zwischen Displayglas und Display
  • Bereich 2 (hohe Effizienz): sichtbares Solarpanel oberhalb und unterhalb vom Display

Die Solarladefunktion kann die Akkulaufzeit in sonnigen Bedingungen verlängern.

garmin edge 540 solar akkulaufzeit 2
garmin edge 540 solar akkulaufzeit 2
garmin edge 540 solar akkulaufzeit 3
garmin edge 540 solar akkulaufzeit 3

Das Solarpanel kann die Hauptlademethode per USB-C-Kabel nicht ersetzen.

Dennoch kann das Solarpanel eine nützliche Ergänzung sein, um unterwegs zusätzliche Energie zu gewinnen, insbesondere bei längeren Radtouren und bei gutem Wetter.

Insgesamt kann ich sagen, dass die Akku- und Solarladefunktionen des Garmin Edge 540 zuverlässig und effizient sind.

Sie ermöglichen es mir, das Gerät für längere Zeit ohne häufiges Aufladen zu verwenden und dank des Energiesparmodus und des Solarpanels auch bei längeren Fahrten von der Leistung des Geräts zu profitieren.

Edge 540 mit oder ohne Solar?

Soll ich den Garmin Edge 540 mit oder ohne Solar-Option kaufen?

Die zusätzlich durch die Solartechnologie gewonnene Energie ist eher überschaubar. Die gewonnene Akkulaufzeit wird auch auf längeren Radtouren nicht den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Die herkömmliche Akkulaufzeit ist mit rund 26 Stunden bereits überragend lang und die Solar-Option verlängert die Akkulaufzeit im besten Fall nur um wenige Stunden. Dann muss per USB-C-Kabel bei beiden Varianten nachgeladen werden.

Zudem ist das Display etwas dunkler und der Garmin Edge 540 Solar* ist teurer.

Daher ist meine Kaufempfehlung: Der Garmin Edge 540 (ohne Solar)*.

Ersteinrichtung und Grundlagen

Bevor es mit dem Edge 540 losgeht, sollte er zuerst optimal eingerichtet werden. Wegen des gigantischen Funktionsumfangs und ein grundlegendes Verständnis für die Funktionen zu erlangen.

Als ersten Schritt wird der Garmin Edge 540 eingeschaltet und per Bluetooth gekoppelt. Mit der Garmin Connect App auf dem Smartphone funktioniert die Einrichtung und es lassen sich die wichtigsten Einstellungen vornehmen.

Getestet habe ich die Bluetooth-Verbindung auf einem Samsung Galaxy S10+ und auf einem iPhone. Die Verbindung funktioniert schnell und zuverlässig.

Anschließend logt man sich mit dem Garmin-Account am Smartphone ein. Das Handy wird per Bluetooth verbunden. Die wichtigsten Einstellungen lassen sich von einem älteren Garmin Edge Gerät direkt übertragen oder können selbst durchgeführt werden.

Dazu gehörten Dinge wie die Sprache, die Helligkeit des Bildschirms und Radprofile inklusive Datenseiten, Datenfeldern sowie gekoppelte Sensoren.

Montage und Befestigung

Mit den Halterungen aus dem Lieferumfang wird der Garmin Edge 540 sicher am Fahrradlenker befestigt.

Im Lieferumfang enthalten sind die Garmin-Basishalterung mit Gummiring-Montage und die Aero-Halterung.

garmin edge 540 test montage halterung
garmin edge 540 test montage halterung

Der Edge 540 lässt sich einfach und blitzschnell befestigen: auf die Halterung aufsetzen und eine Vierteldrehung machen. Dann rastet der GPS-Fahrradcomputer ein. Das Gerät sitzt fest und stabil auf der Halterung. Ohne jegliches Wackeln oder Verrutschen während der Fahrt.

Bei den Halterungen ist mir die Aero-Halterung am liebsten. Mit der Halterung habe ich immer hervorragende Erfahrungen gemacht: Der Edge 540 ist optimal im Sichtfeld platziert und die Halterung ist stabil.

garmin edge 540 test montage halterung
garmin edge 540 test montage halterung
garmin edge 540 test montage halterung
garmin edge 540 test montage halterung

Als weiteren Vorteil der Halterung kann Zubehör wie Garmin Charge Power Pack* angeschlossen werden. Bei Bedarf lässt sich das Edge 540 mit einem Garmin-Spezialkabel verbinden. Während der Fahrt kann dadurch das Radnavi direkt über den eBike-Akku geladen werden.

Das Aufladen mit einer Powerbank (zum Fahrrad Powerbank Test) mit Strom funktioniert während der Fahrt auch.

garmin edge 540 test montage halterung
garmin edge 540 test montage halterung

Die Gummiring-Halterung ist besonders platzsparend und universell. Die Montage gestaltete sich erfreulich einfach. Einfach die Halterung auf den Lenker aufsetzte und mit den mitgelieferten Gummiringen festziehen.

Wer mit den mitgelieferten Optionen nicht zufrieden ist, findet in Online-Shops zahlreiche Halterungen von Drittanbietern.

Navigation und Karten beim Edge 540

Leistungsfähige Navigationsfunktionen werden beim Garmin Edge 540 geboten. Für den Garmin Edge 540 Praxistest habe ich die Fahrradnavigation und das Kartenmaterial ganz genau unter die Lupe genommen.

Die Navi-Funktionen sind auf dem Hohen-Niveau wie man sie von Garmin kennt. 

Der Edge 540 ist bei der Routen Neuberechnung noch mal deutlich schneller als die Vorgänger und der Steigungsassistent ClimbPro funktioniert jetzt mit und ohne Navigation.

Ansonsten sind die Navigationsmöglichkeiten die gleichen wie beim Garmin Edge 1040 und dem Edge Explore 2 (zum Garmin Edge Explore 2 Test). Weiterentwicklungen gibt es somit nur im Detail.

Kartenmaterial

Im internen 16 GB großen Speicher sind bereits Garmin Fahrradkarten vorinstalliert.

Genauer gesagt sind es die Europa Cycle Map Karten.

Zusätzliches Kartenmaterial kann am Computer per USB-Kabel und Garmin Express installiert werden.

Garmin stellt weltweit kostenloses Kartenmaterial zur Verfügung und aktualisiert die Karten zweimal im Jahr.

Speicherplatz: Der Garmin Edge 540 verfügt über 16 GB internen Speicher. Sein größerer Bruder, der Edge 840 bietet satte 32 GB Speicher und beim Edge 1040 Solar sind es sogar große 64 GB Speicher.

Die 16 GB Speicher des Edge 540 reichen für das Kartenmaterial von ganz Europa.

Turn-by-Turn Navigation

Turn-by-Turn-Navigation ist entscheidend für Radfahrer, die ihren Weg auf unbekannten Strecken finden möchten.

Beim Navigieren auf verschiedenen Strecken fand ich die Turn-by-Turn-Anweisungen auf dem 2,6-Zoll-Display sehr klar und leicht verständlich. Der Edge 540 hat mich auf meiner 1700 Kilometer Balkan Tour bestens navigiert.

Während der Navigation zeigt der Edge 540 klar sichtbare und verständliche Turn-by-Turn-Anweisungen an.

Die Anweisungen werden angemessen vorangekündigt und die Abbiegehinweise sind gut verständlich.

Die automatische Zoomfunktion des Edge 540 ermöglichte auch eine bessere Sichtbarkeit der Karten und bevorstehenden Abbiegevorgänge.

Insgesamt bin ich mit der Turn-by-Turn-Navigation des Garmin Edge 540 zufrieden.

Eingeschränkte Suchfunktion auf dem Gerät: Im Gegensatz zum Edge 840 kann das Gerät nicht nach spezifischen Straßenadressen oder GPS-Koordinaten suchen. Die Funktion hat Garmin wohl aus Gründen der Bedienbarkeit gestrichen. Diese Suchfunktionen gibt es ausschließlich bei den Garmin Navis mit Touchscreen.

Re-Routing

Bei Routenabweichung berechnet der Edge 540 schnell und zuverlässig eine alternative Route.

Damit bringt der GPS-Fahrradcomputer wieder auf Kurs.

Die Re-Routing-Funktion funktioniert sowohl bei kürzeren Stadtfahrten als auch bei längeren Ausflügen ins Gelände super. Das Gerät hat mich beim Re-Routing nie hängen lassen!

Mit der Re-Routing-Funktion des Garmin Edge 540 bin ich sehr zufrieden. Sie ist eine große Hilfe, wenn ich mich verfahre oder einfach neue Routen erkunden möchte.

ClimbPro

ClimbPro hilft, die Anstiege während der Radtouren besser zu analysieren und die eigenen Kräfte besser einzuteilen.

Mit ClimbPro kann ich mir Details zu den Anstiegen anzeigen lassen, einschließlich wann sie auftreten, durchschnittliche Steigung und gesamter Höhengewinn.

Die Anstiege werden in Farbkategorien einzuteilen. Die Farben richten sich nach dem Steigungsgrad. ClimbPro hilft dabei, die eigene Leistung während eines Anstiegstiegs einschätzen und optimieren zu können.

Freeride ClimbPro

Neu ist Freeride ClimbPro!

ClimbPro funktioniert jetzt auch ohne aktive Navigation. Gute Nachricht für bestehende Garmin Besitzer: Die nützliche ClimbPro Freeride Funktion kommt auch auf die bestehenden Garmin Edge Geräte Edge Explore 2, Edge 840 und den Edge 1040!

Während meiner Testfahrten habe ich zahlreiche Routen mit ebenso zahlreichen Anstiegen absolviert, damit ich die zuverlässigkeit vin ClimbPro ohne Strecke (Climbpro Freeride) genau testen kann.

Anstiege werden automatisch und meist zuverlässig erkannt. Anstiege werden auf der Karte als großer und ausgefüllter Punkt dargestellt. ClimbPro Freeride startet, sobald man über den blauen punkt fährt.

Genau wie die bisherige ClimbPro Funktion zeigt auch Freeride Informationen wie Steigung und verbleibende Distanz zum Gipfel an.

Die Freeride ClimbPro-Funktion gefällt mir klasse und hat sich als nützliches und benutzerfreundliches Feature erwiesen.

Freeride ClimbPro auf dem Edge 540 bietet einige Einstellungen. Damit lässt sich die Steigungsfunktion an die persönlichen Vorlieben anpassen. Ich konnte beispielsweise auswählen, ab welcher Mindeststeigung und -länge ein Anstieg als offiziellen Anstieg angesehen wird. Dies ermöglichte es mir, mich auf anspruchsvollere Anstiege zu konzentrieren und weniger wichtige Anstiege auszublenden.

garmin edge 540 climbpro ohne strecke
garmin edge 540 climbpro ohne strecke

Trailforks MTB-Navigation

Trailforks soll die Trailsforks Smartphone App und den Garmin Edge 540 zusammen bringen.

Auf dem Smartphone in der App mit einem Stern versehene MTB-Routen sollen sich auf den 540 synchronisieren lassen. 

Als begeisterter Mountainbiker habe ich für den Garmin Edge 540 Praxistest natürlich auch die Trailforks MTB-Navigation ausprobiert.

Es zeigt sich wieder mal das bekannte Bild: Auf dem Edge 540 werden leider weiterhin keine Trails gefunden. Auch wenn ich direkt auf einem Trail stehe oder von Trails umgeben bin.

Ein Verhalten, dass es leider seit dem Release der App zu beklagen gibt. Die Trailforks Navigation auf dem Edge 540 ist somit weiterhin defekt.

Strava, komoot und Co

Während meiner Fahrten habe ich auch die automatische Synchronisation von Strecken und Segmenten von Drittanbietern wie Strava und Komoot getestet.

Diese wurden problemlos auf meinen Garmin Edge 540 übertragen. Aufgezeichnete Touren wurden immer zuverlässig und schnell an die Sport-Portale hochgeladen.

Garmin Edge 540 kaufen – ja oder nein?

Der Edge 540 ist ein GPS-Radcomputer der das Raderlebnis verbessert und erleichtert.

Suchst Du nach einem sportlich-kompakten GPS-Radcomputer der so gut, wie alle Funktionen bietet und eine sensationell lange Akkulaufzeit hat?

Dann ist der Edge 540 definitiv eine Empfehlung.

Im Praxistest beeindruckt der Garmin Edge 540 mit seinen Funktionen. Qualität, Funktionen und Technologie stimmen und ich kann ihn empfehlen.

Garmin Edge 540 GPS-Fahrradcomputer bei:

Garmin Edge 540, kompakter GPS-Fahrradcomputer mit Tastenbedienung
  • Fortschrittlicher GPS-Radcomputer mit Tastensteuerung kombiniert überlegene Navigation, Planung und Leistungsverfolgung, Radfahrbewusstsein und…
  • Akkulaufzeit: bis zu 26 Stunden in anspruchsvollen Anwendungsfällen; bis zu 42 Stunden im Energiesparmodus

* Werbung – Aktualisierung am 23.07.2024, Preis kann gestiegen sein, Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, Bild:Amazon

Garmin Edge 540 Erfahrungen und Zusammenfassung

  • GPS-Genauigkeit
  • Akkulaufzeit
  • Handhabung
  • Funktionen
  • Verarbeitungsqualität
4.4

Zusammenfassung

Der Garmin Edge 540 bietet viele Vorteile für Fahrradbegeisterte: Die lange Akkulaufzeit, die moderne Garmin-Benutzeroberfläche, die präzise GPS-Funktionalität und die gute Konnektivität machen das Gerät zu einem idealen Begleiter für alle, die ihre Radtouren aufzeichnen und analysieren möchten.

Der Garmin Edge 540 beeindruckt damit mit den vielen Funktionen, die er bietet!

Die Navigation war präzise und leicht verständlich.

Besonders gefällt mir die überragende Akkulaufzeit von bis zu 26 Stunden. Damit hat Garmin das Akku-Problem gelöst!

Insgesamt bietet der Edge 540 attraktive Kombination aus Funktionalität und Preis

Wer noch mehr Bedienungsfreundlichkeit möchte, der greift zum Touchscreen-Modell Garmin Edge 840*.

Vorteile

Das sind die Vorteile des Garmin Edge 540:

Überragende Akkulaufzeit: im Batteriesparmodus bis zu 42 Stunden und im intensiven Modus bis zu 26 Stunden. Werte wurden im Praxistest bestätigt.
✅ Funktionswunder: praktisch Alle Funktionen des Topmodells Edge 1040 sind im kleineren Edge 840 vorhanden
Sehr exakte Satellitenaufzeichnung
neue Benutzeroberfläche
umfassende Konnektivität

Nachteile

Das sind die Nachteile des Garmin Edge 540:

Gutes Display aber keine Verbesserung zum Vorgänger Edge 530 und schlechter als z.B. Wahoo
16 GB Speicherplatz: genug für die vollständige Europa Karte, aber weniger als der Speicher vom Edge 840 (32 GB) und Edge 1040 Solar (64 GB)
Karten-Download: Kartenmaterial lässt sich nur am Computer per USB-Kabel downloaden. Keine Downloadfunktion direkt auf dem Gerät oder unterwegs per Smartphone.
Solar eher überflüssig: bei besten Bedingungen und Tagesfahrten durch Sonnenlicht nur minimaler Akku-Gewinn.

Alternativen zum Garmin Edge 540

Das sind die Alternativen zum Garmin Edge 540:

Garmin Edge 840 und Garmin Edge 840 Solar

Der Garmin Edge 840 als Alternative zum Garmin Edge 540: praktisch ein Garmin Edge 540 mit Touchscreen. Alle Stärken wie extrem lange Akkulaufzeit, großer Funktionsumfang und extrem präzises Multi-Frequenz-GNSS sind auch beim Edge 840 vorhanden.

Garmin Edge 840 GPS-Fahrradcomputer bei:

Zum ausführlichen Garmin Edge 840 Praxistest (Test & Erfahrungen)

Wahoo ELEMNT BOLT v2

Der Wahoo ELEMNT BOLT v2 als Alternative zum Garmin Edge 540: Stärken sind die sehr benutzerfreundliche, einfache und intuitive Bedienung. Alle wichtigen Funktionen für Training und Navigation sind vorhanden, aber der Funktionsumfang ist geringer als beim Garmin Edge 540.

Das Farbdisplay ist klasse und setzt Maßstäbe bei der Ablesbarkeit. Die Akkulaufzeit ist kürzer aber mit ca. 20 Stunden in der Praxis immer noch hervorragend.

Wahoo ELEMNT BOLT GPS Fahrradcomputer, TU EU
  • On-Device Turn by Turn Navigation – Die ELEMNT BOLT generiert automatisch Abbiegeaufforderungen für Routen und Dateitypen; einschließlich GPX-Dateien, TCX-Dateien und Routen, die aus Strava, Ride With GPS und Komoot importiert werden. Top-LEDs und akustische Hinweise lassen Sie auf einen Blick wissen, was Ihre nächste Runde ist oder ob Sie vom Kurs abgekommen sind.
  • Automatische Routendownloads und Workout-Uploads – Wenn Sie mit kompatiblen Konten (Strava, Ride With GPS, Best Bike Split, Komoot, MTB Project, SingleTracks) synchronisiert werden, werden Ihre gespeicherten Routen automatisch und drahtlos auf den ELEMNT BOLT heruntergeladen. Abgeschlossene Fahrten werden automatisch auf alle autorisierten Konten von Drittanbietern hochgeladen.
  • NEHMEN SIE MICH ZUR ON-DEMAND ROUTE GENERATION - Ermöglicht es Ihnen, eine Route mit Abbiegeanweisungen zu erstellen, indem Sie einen Ort direkt auf der ELEMNT BOLT-Kartenseite auswählen, dessen Schwenken und Zoomen verwenden oder einen Ihrer gespeicherten Standorte auswählen. Geben Sie in der ELEMNT Companion App ein Ziel, eine Adresse oder einen Punkt von Interesse ein und generieren Sie eine Route mit Abbiegerichtungen. Synchronisieren Sie sie über Bluetooth mit dem ELEMNT BOLT.

* Werbung - Aktualisierung am 23.07.2024, Preis kann gestiegen sein, Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, Bild:Amazon

Zum ausführlichen Wahoo ELEMNT BOLT v2 Praxistest (Test & Erfahrungen)

Wie findest du den Garmin Edge 540? Hast du noch Fragen? Schreibe mir gerne deinen Kommentar.

2 Kommentar Text
  • Ich habe mir wegen einem defekten Edge 530 den neuen 540 zugelegt und bin insgesamt zufrieden. Allerdings gibt es zwei Punkte, die mich sehr stören:
    1. Zugriff auf geplante Komoot-Touren funktioniert trotz aktiviertem WLAN in den eigenen 4 Wänden nicht.. man muss den Edge 540 hierfür immer mit dem Smartphone koppeln. Das war beim 530er nicht nötig. Zudem ist der 540er von einem WLAN-Bug betroffen, den auch die Fenix 6 Reihe lange Zeit plagte und erst neulich durch ein Firmwareupdate behoben wurde:
    Eine manuell angestoßene Synchronisation über WLAN wird als gescheitert angezeigt.. es werden aber trotzdem Daten übertragen.. jedoch fehlen häufig einige Parameter der Tour.

    2. Ein über Garmin-Express angebotenes Update der vorinstallierten Europa-Karte war wegen zu geringem Speicherplatz nicht möglich.. die Karten waren wegen der nun integrierten freeride-ClimbPro Funktion wohl zu groß geworden.
    Die Lösung von Garmin:
    Eine neuer, in Garmin Express integrierter Menüpunkt „Karten verwalten“. Hier muss dann die vorinstallierte Eutopakarte gelöscht werden und man kann dann Ost, West oder Central in der neuen Version installieren.. West und Central zusammen würden passen, lassen sich aber nicht einzeln auswählen… ganz toll, wenn man direkt an der Grenze zu den Niederlanden wohnt.
    Hier hat Garmin ziemlichen Mist gebaut und einiges nicht zu Ende gedacht.

    • Hallo Spillo,
      danke für deine ausführliche Erfahrung mit dem Garmin Edge 540!
      1. hast du die komoot-Verbindung in Garmin Connect getrennt und anschließend neu verbunden? Ab dann sollten die Strecken zuverlässig übertragen werden. Ich übertrage die Strecken meist mit der “Senden an Garmin”-Funktion in komoot oder der komoot App. Funktioniert bei mir wunderbar und sehr zuverlässig auch wenn es unterwegs schnell gehen soll.
      2. Da bin ich vollständig bei dir! Bei der Speicherausstattung des Edge 540 hat Garmin das Thema nicht zu Ende gedacht. Die einfachste Lösung wäre, dem Edge 540 ebenfalls den großen 32 GB Speicher zu spendieren. Aber man wollte den 540 wohl künstlich vom Edge 840 abgrenzen. Das neue vollständige Europa-Kartenmaterial inkl. ClimbPro-Daten ist leider zu groß für den Speicher des Edge 540. Es bleiben nur Teilkarten von Europa. Es ist genauso, wie du es beschreibst.

      Viele Grüße
      Michael

  • Schreibe einen Kommentar