Garmin Fenix 7 Test: lohnt sich die Premium Sport-Smartwatch?

aktualisiert am: November 20, 2022 in:
Startseite > Fahrrad Navigation > Garmin Fenix 7 Test: lohnt sich die Premium Sport-Smartwatch?

Garmin Fenix 7 Test: Das Garmin Topmodell bei den Outdoor- und Multisportuhren im ausführlichen Praxistest. Hochwertige Technik und der riesige Funktionsumfang für Sport und Outdoor gehört zu den Kaufgründen für die Fenix 7.

Mit zahlreichen neuen Highlights ist die Garmin Fenix 7* ausgestattet: einfachere Touchscreen-Bedienung, längere Akkulaufzeit, präziserer Multiband GPS-Empfang, höhere Genauigkeit beim internen Herzfrequenz-Sensor, komfortable Einstellmöglichkeiten per App-Verbindung und neue Funktionen wie “Stamina”. Ganz schön viele Verbesserungen also! 😉

Im ausführlichen Praxistest erfährst Du alles über die Neuerungen und die Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger, der Fenix 6. Einen Vergleich zur Lifestyle-orientierten Garmin Epix 2* findest Du auch im Test.

Jetzt startet also der ausführliche Garmin Fenix 7 Test mit allen Vorteilen und Nachteilen der Garmin Multisportuhr >>

Smartwatch Garmin Fenix 7 bei:

garmin fenix 7 test review
umfangreicher Garmin Fenix 7 Test & Erfahrungen

Garmin Fenix 7 Highlights

Garmin Fenix 7 Sapphire Solar Smartwatch - Multisport-Smartwatch mit Touchscreen, Edelstahl-Titan-Gehäuse, Karten-Navigation (weltweite TopoActive Karten inklusive), wasserdicht bis 10 ATM (100 Meter), Musik-Player, 28 Tage Akkulaufzeit*

Display: MIP-Technologie (Memory in Pixel)  mit 1,30 Zoll (3,3 cm)
✅ Auflösung: 260 x 260 Pixel
Akkulaufzeit: bis 89 h (und 122 h mit Solar) im GPS-Modus und 28 Tage (und bis zu 37 Tage mit Solar) im Smartwatch-Modus
✅ Satelliten-Systeme: GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou und QZSS + Multiband mit SatIQ
✅ Verbindungen: Bluetooth, ANT+
 Sensoren: Herzfrequenzmesser, Barometrischer Höhenmesser, elektronischer 3-Achsen-Kompass, Gyroskop, Beschleunigungsmesser, Thermometer, Pulse Ox Sensor (Pulsoximeter)
Apps: Garmin Connect, Garmin Explore
Speicher: 32 GB
Wasserdichtigkeit: 10 ATM (100 Meter)
Größe: 47 x 47 x 14,5 mm
Band: 22 mm QuickFit
Gewicht: 73 Gramm mit Silikonarmband, 50 Gramm nur Gehäuse
✅ Funktionen: enorm viele 😉 Wasserdicht, Sport- und Fitnessfunktionen, integrierte Herzfrequenzmessung am Handgelenk, Fitness-Tracker und Smartphone-Benachrichtigungen

* Werbung - Aktualisierung am 3.12.2022, Preis kann gestiegen sein, Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, Bild:Amazon

Das sind die wichtigsten Neuerung der Garmin Fenix 7.

Alle Fenix 7 Modelle

  • Alle Fenix 7 Modelle können jetzt per Touchscreen bedient werden. Die Tasteneingabe ist weiterhin möglich.
  • Alle Fenix 7 Modelle haben gratis weltweiten TopoActive Karten zum Download verfügbar. Karten sind per WLAN direkt auf die Uhr herunterladbar und aktualisierbar.
  • Skikarten und Goldkarten sind bei allen Modellen vorinstalliert.
  • Kartenmanager zum Download/Update des Kartenmaterials direkt auf der Uhr
  • Neuer ELEVATE GEN. 4 Herzfrequenz Sensor für die Herzfrequenzmessung am Handgelenk: ermöglicht genaue Herzfrequenzmessung.
  • Optischer Herzfrequenz-Sensor jetzt durch Glas geschützt vs Kunststoff mit Beschichtung bei Fenix 6-Serie
  • Alle Fenix 7 Modelle sind mit WLAN ausgestattet
  • Alle Fenix 7 Modelle sind mit einem vollwertigen Musikplayer ausgestattet
  • deutlich längere Akkulaufzeit im „GPS only“-Modus.
  • deutlich längere Solar-Akkulaufzeit (7S vs 6S) und (7X vs 6X).
  • neuer Schlafmanager hinzugefügt: Verhalten der Outdoor Smartwatch während des Schlafens einstellen
  • HIIT-Workouts hinzugefügt: Strukturierte Workouts für High Intensity Intervall Workouts
  • Health Snapshot Funktion hinzugefügt, inklusive HRV-Daten
  • Stamina Funktion hinzugefügt: verfügbar bei den Aktivitäten “Laufen” und “Radfahren”. Informiert über verbleibende Ausdauer-Reserven. Ermöglicht bessere Einschätzung, wieviel “Energie noch im Tank ist”.
  • “Up Ahead” Funktion hinzugefügt: Informationen zu Entfernung für gesetzte Wegpunkten für Essensmöglichkeit, Wasserversorgung usw.
  • Climb Pro Funktion hinzugefügt: zeigt umfangreiche Steigungsinformationen für Anstiege und Abstiege.

Fenix 7 Sapphire Modelle

  • Alle Sapphire Modelle haben die TopoActive Karten vorinstalliert.
  • Alle Sapphire Modelle haben jetzt Multiband-GPS

Neue Funktionen: Garmin Fenix 7

Zu Beginn erhältst Du eine Übersicht zu den spannendsten neuen Funktionen im Vergleich zum Vorgänger Garmin Fenix 6* (zum Garmin Fenix 6X Pro Test).

Im Hauptteil des Garmin Fenix 7 Tests betrachten wir alle neuen Funktionen auch noch mal im Detail.

garmin fenix 7 vs fenix 6
Die Fenix 7 punktet mit zahlreichen neuen Funktionen: links Fenix 6 vs. rechts Fenix 7

Akkulaufzeit

Die bereits sehr lange Akkulaufzeit der Fenix-Uhren wird mit der Fenix 7-Reihe noch mal deutlich gesteigert.

Das integrierte Solarpanel sorgt zudem für noch etwas längere Akkulaufzeit.

Im gemischten Betrieb (Smartwatch, GPS-Sportaufzeichnung und Navigation) ist meist ganz locker mehr als eine Woche Betrieb ohne Aufladen möglich.

Das sind die Laufzeiten laut Garmin in unterschiedlichen Modi:

  • Smartwatch: Bis zu 28 Tage und 37 Tage mit Solar*
  • GPS: Nur GPS: Bis zu 89 Stunden und 122 Stunden mit Solar**
  • Expedition: Expeditions-GPS-Modus: Bis zu 62 Tage und 139 Tage mit Solar*

Im Abschnitt “Akkulaufzeit” erfährst Du alle Details zur Garmin Fenix 7 Akkulaufzeit.

* Mit Solarladung: bei ganztägiger Tragezeit und 3 Stunden Aufenthalt im Freien bei 50.000 Lux.
** Mit Solarladung: Verwendung bei 50.000 Lux.

garmin fenix 7 solar akku
Noch längere Akkulaufzeit bei der Garmin Fenix 7 Sapphire Solar

Touchscreen

Zu den großen Neuerungen der Fenix 7 gehört der Touchscreen. Dieser funktioniert in den Menüs, während den Aktivitäten und auf der Karte. Also überall 😉

Der Touchscreen ergänzt die Bedienung mit den 5 Tasten und das funktioniert prima.

Für jede Aktivität individuell und auch für die Menüs kann der Touchscreen aktiviert und deaktiviert werden. Beim Schwimmtrainings ist als Beispiel die Deaktivierung des Touchscreens sinnvoll.

garmin fenix 7 touchscreen an aus
Touchscreen einschalten und ausschalten im Menü der Garmin Fenix 7

Kartenmanager & Speicherplatz

Deutlich erweitert ist der Speicherplatz bei der Fenix 7: anstatt 16 GB sind jetzt bis zu 32 GB Speicherplatz bei der Saphirglas Fenix 7 möglich.

Hauptsächlich wird das Kartenmaterial für die Navigation intern gespeichert.

  • Bei der Fenix 7 mit Gorilla Glas ist kein Kartenmaterial vorinstalliert. Kostenlos lassen sich aber weltweite TopoActive Karten herunterladen.
  • Bei den Sappirglas Fenix 7 Modellen ist bereits eine Europa TopoActive Karte vorinstalliert ( +Golfplatz- und Ski-Karten). Auch hier ist gratis der weltweite Download von TopoActive Karten möglich.

Kartenmanager

Richtig praktisch ist der neue Kartenmanager.

Karten lassen sich damit direkt auf der Fenix 7 verwalten und per WLAN runterladen. Die Option für die Kartenverwaltung am Computer per Garmin Express besteht weiterhin. Somit ist der Kartenmanager auf der Uhr eine Erweiterung der bestehenden Möglichkeiten.

Direkt in die Aktivitätsliste ist der Kartenmanger integriert: Einfach die Taste rechts oben drücken und dann den Kartenmanager auswählen.

Folgende Möglichkeiten bietet der Kartenmanager dann:

  • Freien Speicherplatz und belegter Speicherplatz prüfen auf der Fenix 7 prüfen.
  • Kartenmaterial herunterladen, aktualisieren oder löschen

Der Kartenmanager ist spitze umgesetzt und eine moderne Möglichkeit, das Kartenmaterial direkt auf der Outdoor-Smartwatch zu verwalten. Im Hauptteil des Fenix 7 Test gehe ich noch genauer auf den Kartenmanager und die Möglichkeiten ein.

garmin fenix 7 kartenmanager 1
Garmin Fenix 7 Kartenmanager 1
garmin fenix 7 kartenmanager 2
Garmin Fenix 7 Kartenmanager 1
garmin fenix 7 kartenmanager karte aktualisieren
Karte aktualisieren im Garmin Fenix 7 Kartenmanager
garmin fenix 7 karten löschen
Karte löschen im Garmin Fenix 7 Kartenmanage

LED-Taschenlampe

Deutlich nützlicher als im ersten Moment erwartet ist die oben ins Gehäuse integrierte LED-Taschenlampe. Diese gibt es bei der großen Garmin Fenix 7X.

Mit einem langen Druck auf die linke obere Taste wird die Taschenlampe eingeschaltet. Dann blinkt sie rot oder weiß und in vier Helligkeitsstufen.

  • Damit lässt sich die Umgebung hell erleuchten
  • ein SOS-Muster einstellen
  • oder die weiß und rote LED blinkt in Abhängigkeit von der Schrittfrequenz für besseres gesehen werden beim Lauftraining
garmin fenix 7x taschenlampe
Die Garmin Fenix 7X Taschenlampe leuchtet rot oder weiß

Stamina

Praktisch für den Ausdauersport ist die neue Stamina-Funktion. Stamina kann beim optimalen Einteilen der eigenen Kräfte beim Ausdauersport helfen. Verfügbar ist Stamina bei den Aktivitäten “Laufen” und “Radfahren”.

Dafür wird in Echtzeit die für die Aktivität noch verfügbare Energie angezeigt. Daran kann man sich orientieren und vorzeitige Ermüdungen vermeiden.

Im Anschluss zeigt die Garmin Connect App auch eine Übersicht zum Stamina Wert.

Wie wird Stamina berechnet?

  • Der Algorithmus wertet deine gesamte Trainingshistorie aus.
  • Aktivitäten des aktuellen Tages werden ebenfalls ausgewertet.

Beim Einschätzen der eigenen Leistungsressourcen ist Stamina eine hilfreiche Funktion. Die eigene mentale Stärke kann der Stamina Algorithmus natürlich nicht ermitteln. Erfahrungsgemäß kann die eigene Einstellung das Durchhaltevermögen oft noch mal deutlich pushen.

garmin fenix 7 test stamina
Stamina im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

Up Ahead

Eine neue Funktion bei der Fenix 7 ist Up-Ahead.

Einer Route lassen sich Wegpunkte hinzufügen.

Wegpunkte können mit Garmin Connect oder der Garmin Connect Mobil App hinzugefügt werden.

Auf der Up-Ahead Datenseiten werden bevorstehende Wegpunkte der aktuellen Strecke angezeigt:

  • Anzeige von Restaurants, Cafés oder Erste-Hilfe-Stationen auf einer Radtour
  • Entfernung zur Versorgung, Unterkünften, Wasser, Campingplätzen etc. beim Bikepacking
  • Anzeige von Gefahrenstellen, Gipfel oder Täler beim Mountainbiken anzeigen lassen
  • Entfernung zur Verpflegungsstation mit Essen oder Wasser und bis zum Ziel beim Wettkampf

Mit Up-Ahead ergeben sich vielseitige Möglichkeiten, um die Route mit eigenen Wegpunkten anzureichern.

garmin fenix 7 test up ahead
Up-Ahead im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

HIIT

Neu bei der Fenix 7 Sportuhr ist der Modus für HIIT-Workouts (High Intensity Intervall Training).

Der Herzfrequenz-Sensor der Fenix 7 reagiert blitzschnell. Diese spannende Eigenschaft ist die Voraussetzung für den HIIT-Trainingsmodus.

Unterschiedliche CrossFit-Trainings werden von der Fenix 7 unterstützt die Fenix 7 unterstützt bei unterschiedlichen CrossFit-Trainings wie EMOM und AMRAP.

  • EMOM (Every Minute n a Minunte): Eine Übungs-Abfolge muss innerhalb einer Minute geschafft werden.
  • AMRAP (As Many Reps As Possible): So viele Wiederholungen einer Übung müssen in der vorgegebenen Zeit geschafft werden

So funktioniert der HIIT-Trainingsmodus:

Oben am Display fahriger Balken oben am Display informiert dabei über die aktuelle Herzfrequenz-Zone.

Direkt nach dem hochintensiven Intervalltraining stehen auf der Fenix 7 und in der Garmin Connect App Auswertungen zum Training bereit.

War die Belastung genau richtig, zu hoch oder zu niedrig? Die Analyse-Daten machen die Beantwortung dieser Frage möglich.

Zur besseren Trainings-Durchführung zeigt die Sportuhr auch animierte Anleitungen der Übungen.

garmin fenix 7 test hiit
HIIT im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

ClimbPro

Eine meiner Lieblingsfunktionen zur Anzeige von Steigungsinformationen entlang einer Route.

garmin fenix 7 test climbpro
ClimbPro im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

Angezeigt werden:

  • Grafische Anzeige des aktuellen Anstiegs
  • aktuelle Position im Anstieg
  • Gesamt-Höhenmeter im Anstieg
  • Durchschnittliche Steigung in %

ClimbPro zeigt damit alle wichtigen Informationen zum aktuellen Anstieg auf einen Blick. Das hilft beim Kräfte einteilen.

Climb Pro aktivieren: ClimbPro muss für einige Sportarten zuerst aktiviert werden.

  • Die Funktion ist für alle GPS-Sportarten verfügbar: Wähle deine GPS-Sportart, z.B. Wandern.
  • Wähle: Navigation > Courses und starte die Navigation

Eine Liste mit allen Anstiegen/Abstiegen auf der Route. Wenn Du Dich direkt im Anstieg befindest: wird die eigentliche ClimbPro Datenseiten mit allen Informationen zum aktuellen Anstieg angezeigt.

Vergleich: Garmin Fenix 7S vs Fenix 7 vs Fenix 7X

Acht Modelle gibt es bei der Fenix 7 Modellreihe. In diesem Abschnitt erkläre ich einfach und verständlich die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Fenix 7 Modelle.

Zum Start sind das die größten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Modellreihe:

  • Drei Gehäusegrößen: S, normal und X
  • je Gehäusegröße drei Versionen: Standard, Solar und Sapphire
  • bei größerem Gehäuse gibt es auch ein größeres Display
  • bei größerem Gehäuse gibt es auch längere Akkulaufzeit
  • Alle Sapphire Uhren haben Multiband-GPS
  • Alle Sapphire Uhren haben 32 GB Speicher anstatt 16 GB
  • Die größte Gehäusegröße X hat eine integrierte Taschenlampe

Das sind alle Unterschiede bei den Garmin Fenix 7 Modellen. Garmin hat die Produktpalette übersichtlich gestaltet und gleichzeitig ist für fast jede Person die passende Outdoor Smartwatch dabei.

garmin fenix 7 erfahrungen
Garmin Fenix 7 Erfahrungen, ©Garmin

Lass uns einige Entscheidungskriterien genauer betrachten:

Garmin Fenix 7 Gehäusegröße: S, normal und X

Drei unterschiedliche Gehäusegrößen gibt es bei der Garmin Fenix 7 Je größer das Gehäuse, desto größer fällt das Display aus und umso länger ist die Akkulaufzeit.

Das sind die drei unterschiedliche Gehäusegrößen (jeweils Gehäusedurchmesser in mm):

  • Garmin Fenix 7S: 42 mm
  • Garmin Fenix 7: 47 mm
  • Garmin Fenix 7X: 51 mm
garmin fenix 7 groessenvergleich 7s vs 7 vs 7x
Garmin Fenix 7 Größenvergleich: Garmin Fenix 7S vs Fenix 7 vs Fenix 7X, ©Garmin

Die große Fenix 7X mit 51 mm Gehäusegröße für stabile Handgelenke hat ein 1,4-Zoll-Display verbaut. Das große 1,4-Zoll-Display sorgt für besonders viel Übersicht bei der Karten-Navigation.

Die kleinere Fenix 7 hat ein 47 mm Gehäuse und ein 1,4 Zoll großes Display. Die Outdoor Smartwatch macht sich gut an normal gebauten Handgelenken.

Die kleinste Garmin Fenix 7S mit 42 mm Gehäusegröße hat mit 1,2 Zoll immer noch eine respektable Displaygröße und macht sich am besten an eher zierlichen Handgelenken.

Welche Fenix 7 soll ich kaufen? Zur Auswahl der passenden Fenix 7 wird am besten der eigene Handgelenkumfang verwendet. Garmin macht dazu folgende Angaben:

  • Fenix 7S mit 42 mm Gehäusegröße und 1,2-Zoll-Display: 108 – 182 mm Umfang Handgelenkumfang
  • Fenix 7 mit 47 mm Gehäusegröße und 1,3-Zoll-Display: 125 – 208 mm Handgelenkumfang
  • Fenix 7X mit 51 mm Gehäusegröße und 1,4-Zoll-Display: 127 – 210 mm Handgelenkumfang

Die Angaben des Handgelenkumfangs entsprechen der Garmin-Empfehlung für ein Silikonarmband. Werden andere Armbänder verwendet (Lederarmband, Textilarmband oder Metallarmband) dann empfiehlt Garmin einige Millimeter mehr Handgelenkumfang.

Für viele ist die “normalen” Fenix 7 eine spannende Wahl: Gehäuse, Display-Größe und Gewicht sind sehr ausgewogen. Die Uhr bietet super technische Daten und lässt sich im Alltag angenehm tragen.

Die folgenden Tabellen zeigen die wichtigen technischen Daten der Garmin Fenix 7 Reihe. Direkt nach den Tabellen startet der Testbericht.

Garmin Fenix 7 Test & Erfahrungen

Jetzt startet der Garmin Fenix 7 Test.

garmin fenix 7 gehäuse links
Garmin Fenix 7 Gehäuse links
garmin fenix 7 gehäuse rechts
Garmin Fenix 7 Gehäuse rechts
garmin fenix 7 rückseite herzfrequenz 2
Garmin Fenix 7 Rückseite mit optischem Herzfrequenzsensor Garmin ELEVATE GEN. 4

Garmin Fenix 7 Unboxing & Lieferumfang

Das ist bei der Garmin Fenix 7 im Lieferumfang:

  • Garmin Fenix 7 Outdoor Smartwatch
  • Garmin Ladekabel (USB-A auf Garmin USB-Anschluss)
  • Fenix 7 Anleitung
garmin fenix 7 lieferumfang
Lieferumfang der Garmin Fenix 7

Display

Zum Einsatz kommt ein MIP (Memory-in-Pixel) Display bei der Fenix 7. Die Größe beträgt 1,3 Zoll (3,3 cm) und die Auflösung ist 260 x 260 Pixel hoch.

Die MIP-Technologie hat ganz klare Vorteile:

  • Einfallendes Licht wird reflektiert und kommt der Anzeigequalität zugute.
  • Besonders bei direkter Sonneneinstrahlung sind MIP-Displays hervorragend ablesbar. Das gilt auch bei der Fenix 7!

Zudem sind MIP-Displays besonders stromsparend. Zur herausragenden Akkulaufzeit der Fenix 7 trägt sicher auch die MIP-Technologie Ihren Teil bei.

garmin fenix 7 test review
Garmin Fenix 7 Test & Review: bestens ablesbares MIP-Display, Saphirglas, 1,3 Zoll Größe und 260 x 260 Pixel Auflösung

Einen anderen Weg geht die Garmin Epix 2* bei Display: Das hier verwendete AMOLED-Display überzeugt mit Farbbrillanz und hoher Auflösung. Dafür verbraucht das Display mehr Strom und die Akkulaufzeit der Epix ist dadurch deutlich kürzer.

Displayvergleich:

  • Garmin Fenix 6X Pro mit Gorilla Glas (links) vs.
  • Garmin Fenix 7X Sapphire Solar mit Saphirglas (rechts)

Das fällt sofort auf: Das Saphirglas der Fenix 7 Sapphire-Edition wirkt etwas dunkler und spiegelt deutlich stärker als das Gorilla Glas der getesteten Fenix 6.

Die Folge ist eine schlechteren Ablesbarkeit bei der Fenix 7 mit Saphirglas. Das Solarpanel ist für das dunklere Display verantwortlich. Das Saphirglas für die Spiegelungen. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist die Ablesbarkeit bestens und das MIP-Display spielt seine Stärken aus.

Besonders beim Einsatz als Fahrrad-Navi in schattigen Situation im Wald stört die eingeschränkte Ablesbarkeit. Bei Sportarten zu Fuß z.B. beim Wandern ist die Ablesbarkeit deutlich besser.

Welche Alternativen es gibt, zeige ich direkt nach den Fotos.

garmin fenix 7 display schatten
Fenix 7 Display im Schatten
garmin fenix 7 display sonne
Fenix 7 Display in der Sonne

Eine Fenix 7X mit 32 GB und Gorilla Glas wäre das ultimative-Ausstattungspaket. Bei der Fenix 6X Pro gibt es genau diese Variante mit großem Speicherplatz und mit dem hervorragend ablesbaren und gleichzeitig sehr kratzresistenten Gorilla-Glas.

Doch diese Ausstattungsvariante gibt es bei der Fenix 7 nicht. Das sind die spannendsten Fenix 7 Ausstattungsvarianten:

  • Fenix 7X Solar: Solarpanel mit dunklerem Display, nur 16 GB-Speicher und ohne Multi-Band.
  • Fenix 7X Sapphire-Solar: Solarpanel mit dunklerem Display, Saphirglas mit leichten Spiegelungen, dafür großer 32 GB Speicher und präzises Multi-Band GNSS.

Insgesamt ist damit die Fenix 7X Sapphire-Solar die am besten ausgestattete Fenix 7!

Touchscreen

Zu den Highlights und den größten Neuerungen zählt der neue Touchscreen! Alle Fenix 7 Modelle sind mit dem Touchscreen ausgestattet.

Damit lässt sich die Fenix 7 jetzt intuitiv per Wischgesten und Tippen bedienen. Keine Angst: Alle Funktonen sind weiterhin auch per Eingabe mit den fünf Tasten möglich!

Damit ist die Touch-Eingabe eine willkommene Erweiterung, aber kein Ersatz für die bewährte Tastenbedienung. Besonders beim Verschieben der Karte oder bei der Zielauswahl per Karte ist die Touch-Eingabe ein großer Gewinn!

Für die Orientierung auf der Karte ist der Touchscreen bestens geeignet:

  • Durch Wischen mit dem Finger wird die Karte verschoben.
  • Durch Antippen von + oder – wird reingezoomt oder rausgezoomt
  • Durch Doppel-Tippen aufs Display kann auch reingezoomt werden

Die Bedienung per Touchscreen funktioniert sehr intuitiv. Butterweich und fast so schnell wie auf dem Smartphone wird die Karte verschoben oder gezoomt.

Als kleine Revolution kann, der der Komfort-Gewinn im Vergleich zu Outdoor-Smartwatches ohne Touchscreen bezeichnet werden.

garmin fenix 7 touchscreen karte
Touchscreen-Bedienung auf der Karte bei der Garmin Fenix 7

Auch durch die Menüs tippt und wischt es sich intuitiv. Die Eingabe per Touchscreen macht einfach Spaß und funktioniert genau, wie man es sich vorstellt.

garmin fenix 7 touchscreen einstellungen
Garmin Fenix 7 Touchscreen Einstellungen
garmin fenix 7 touchscreen einstellungen
Garmin Fenix 7 Touchscreen Einstellungen: während Aktivität aus
garmin fenix 7 touchscreen einstellungen
Garmin Fenix 7 Touchscreen Einstellungen: allgemein aktiviert
garmin fenix 7 touchscreen karten bedienung 2
Garmin Fenix 7 Touchscreen: vorbildliche Karten-Bedienung

Je nach Situation und Aktivität kann der Touchscreen aktiviert und deaktiviert werden. Per Schnellzugriff ist das auch im Steuerungsmenü in wenigen Sekunden erledigt. Möglich ist als Beispiel das Aktivieren des Touchscreens den Alltagssituationen. Beim Training und nachts beim Schlafen wird der Touchscreen dann deaktiviert.

Auch bei Regen kann der Touchscreen einfach deaktiviert werden. Die Bedienung der Fenix 7 ist dann weiterhin vollständig mit den Tasten möglich.

Garmin Fenix 7 Technik

Abmessungen & Gewicht: Die getestete Garmin Fenix 7 hat die Abmessungen 47 x 47 x 14,5 mm.

Das Gehäuse inklusive original Silikon-Armband wiegt 89 Gramm.

garmin fenix 7 gewicht
Garmin Fenix 7 Gewicht: Gramm wiegt die Multisport-Smartwatch

Gehäuse & Armband

Material und Haptik vom Gehäuse: Rundum hochwertig ist die Fenix 7 verarbeitet. Beim Gehäuse wird Edelstahl oder Titan eingesetzt. Die Abmessungen sind mit dem Vorgänger identisch. Das Glas wird ebenfalls wieder aus hochwertigen Materialien hergestellt. Dadurch wird die Fenix 7X mächtig, die Fenix 7 besitzt das Uhrengehäuse in der Größe einer „normalen“ Smartwatch und die Fenix 7S wirkt filigran.

Insgesamt 5 Tasten mit klar spürbarem Druckpunkt sind am Uhrengehäuse der Outdoor-Smartwatch angebracht. Zur Bedienung später mehr.

Die Fenix 7 trägt sich mit Größe und Gewicht angenehm am Handgelenk. Eine gute Nachricht.

Am sinnvollsten ist die Uhr beim 24×7-Einsatz für das Erfassen von Fitness- und Gesundheitsdaten.

Tragekomfort: Auch beim dauerhaften Tragen und beim Schlaftracking sitzt die Fenix 7 angenehm unauffällig am Handgelenk.

Material und Haptik des Armbands: Das Originalarmband der Fenix 7 ist aus Silikon. Eingesetzt wird ein Armband mit Garmins 22 mm QuickFit Standard.

Armband-Vergleich bei den Fenix 7 Modellen:

  • Garmin Fenix 7S mit 42 mm Gehäuse: QuickFit-Wechselarmband mit 26 mm
  • Garmin Fenix 7 mit 47 mm Gehäuse: QuickFit-Wechselarmband mit 22 mm
  • Garmin Fenix 7X mit 51 mm Gehäuse: QuickFit-Wechselarmband mit 20 mm

Das Armand sorgt für sicheren Halt am Handgelenk. Bei intensiven Workouts ist die Belüftung unter dem Armband dank vieler Belüftungsschlitze gut. Mit einer Dornen-Schließe wird das Armband verschlossen. Zwei Armbandschließen sorgen für Ordnung.

Uhr und Armband unterstützen Garmins QuickFit-Standard: Innerhalb von Sekunden lässt sich das Armband gegen ein neues tauschen. Alle Armbänder mit der korrekten Breite und mit Garmins QuickFit Standard passen.

garmin fenix 7 test gehäuse
Gehäuse mit 51 mm Durchmesser bei der Garmin Fenix 7X
garmin fenix 7 pulsmesser
Pulsmesser auf der Rückseite der Garmin Fenix 7

Die Auswahl an Drittherstellerarmbändern ist groß und es gibt Armbänder in unterschiedlichsten Materialien:

  • Silikonarmband
  • Lederarmband
  • Textilarmband
  • Metallarmband
garmin fenix 7 smartwatch armband
Mit ein paar wenigen Handgriffen kann das Garmin Fenix 7 QuickFit-Armband gewechselt werden. Dauer: wenige Sekunden

Wasserdichtigkeit

Die Fenix 7 ist wasserdicht bis 10 ATM (100 Meter).

Ein heftiger Regenguss beim Radfahren oder Joggen lässt die Fenix 7 damit unbeeindruckt. Auch Wassersportarten wie Schwimmen und Schnorcheln sind möglich.

Eine Tauchuhr ist die Fenix 7 aber nicht.

garmin fenix 7 wasserdicht
Outdoor-Qualitäten: Die Fenix 7 ist wasserdicht bis 10 ATM (100 Meter)

Speicher

Einen 32 GB großen Speicher hat die Garmin Fenix 7X Sapphire hat. Mit aktualisiertem Kartenmaterial werden noch 15,4 GB freier Speicher angezeigt.

unterschiedlichsten Materialien:

Für die Modellauswahl spielt der verbaute interne Speicher eine wichtige Rolle: Bei den Fenix 7 Sapphire Modellen ist der 32 GB große Speicher verbaut.

Bei der “normalen” Garmin Fenix 7 und bei den Garmin Fenix 7 Solar Modellen sind nur 16 GB Speicherplatz verbaut. Erweiterten lässt sich der Speicherplatz nicht. Bei den 16 GB Modellen ist die Installation der kompletten TopoActive Karte für Europa auch möglich.

Dann lassen sich allerdings nur noch wenige Multimedia-Inhalte speichern. Es sind dann nur noch ein paar Hundert Megabyte Speicherplatz frei. Das ist ein starkes Argument für die Fenix 7 Sapphire-Modelle.

Mit zukünftigen Upgrades könnte der notwendige Speicherplatz für das Kartenmaterial anwachsen. Dann wären die 16 GB Speicher zu klein für das Topografische-Kartenmaterial für ganz Europa.

Ohnehin ist der Aufpreis für die Fenix 7 Sapphire recht gering und lohnt sich somit für die meisten.

Hier ein paar Tipps um Speicherplatz zu sparen: Mit der Computer-Anwendung “Garmin Express” können Karten für einzelne Regionen installiert werden. Installieren lässt sich z.B.

  • Europe West
  • Europe Central: 6,4 GB Speicher
  • Europe East

Im Kartenmaterial für Europe Central ist die DACH-Region enthalten. Das dürfte oft ausreichen. Frankreich ist allerdings nur in Europe West enthalten. Das selektive Installieren der Europakarten ist damit eine Möglichkeit, aber keine ideale Lösung.

garmin fenix 7 karten installieren express 2
Garmin Fenix 7 Karten installieren mit Garmin Express am Computer: TopoActive Europe-Karte
garmin fenix 7 karten installieren express
Garmin Fenix 7 Karten installieren: TopoActive Europe – Central-Kartenmaterial
garmin fenix 7 karten installieren express
Garmin Fenix 7 Karten installieren: TopoActive Europe – East-Kartenmaterial
garmin fenix 7 karten installieren express
Garmin Fenix 7 Karten installieren: TopoActive Europe – West-Kartenmaterial
garmin fenix 7 karten installieren express
Garmin Fenix 7 Karte installieren

Kartenmanager

Ein Kartenmanager ist direkt auf der Fenix 7 integriert.

Damit ist die Fenix 7 die erste Garmin-Smartwatch mit Kartenverwaltung direkt auf der Uhr.

Komfortabel lassen sich per WLAN und direkte auf der Fenix 7 Karten und Regionen verwalten (Runterladen, aktualisieren und löschen).

garmin fenix 7 kartenmanager 1
Garmin Fenix 7 Kartenmanager 1
garmin fenix 7 kartenmanager 2
Garmin Fenix 7 Kartenmanager 1
garmin fenix 7 kartenmanager karte aktualisieren
Karte aktualisieren im Garmin Fenix 7 Kartenmanager
garmin fenix 7 karten löschen
Karte löschen im Garmin Fenix 7 Kartenmanage

Die Kartenverwaltung mit Garmin Express am Computer ist weiterhin auch möglich.

Der Kartenmanager ist damit eine zusätzliche Option für die Kartenverwaltung direkt auf der Fenix 7 Smartwatch.

garmin fenix 7 usb karten computer
Garmin Fenix 7: Per USB-Kabel am Computer Karten herunterladen und aktualisieren

Das ist der Speicherbedarf für einige ausgewählte Karten und Regionen:

  • TopoActive Africa: 4,4 GB
  • TopoActive Europe: 6,4 GB
  • TopoActive Americas North: 9,4 GB

Sobald die Fenix 7 per Kabel aufgeladen wird, startet der Karten-Download oder die Aktualisierung.

Geduld ist für den Kartendownload/Aktualisierung gefragt: Mit nur ca. 50 Mbit/s funkt der Netzverkehr zwischen Fenix 7 und meiner Fritzbox. Zum Vergleich: Mein Galaxy S10+ schafft per WLAN 2.4 GHz bis zu 144 Mbit/s und per WLAN 5 GHz bis zu 260 Mbit/s.

Die Aktualisierung der TopoActive Europe hat auf meiner Fenix 7 Sapphire ganze 3 Stunden benötigt.

garmin fenix 7 karten installieren express 7
Garmin Fenix 7: Karte installieren mit Garmin Express am Computer Karten installieren express 7

Gestartet wird der Kartenmanager direkt aus der Aktivitätsliste heraus.

Dazu die Taste rechts oben drücken, um die Aktivitätsliste zu zeigen und dort den Kartenmanager auswählen.

Das kann der Kartenmanager leisten:

  • Auskunft zum freien Speicherplatz geben.
  • Information zum durch Kartenmaterial belegten Speicher geben: Wieviel Speicherplatz belegen installierte Karten?
  • Karten löschen
  • Neue Karten runterladen
  • Karten aktualisieren

Hier zwei Beispiele für das Herunterladen des Kartenmaterials auf der Fenix 7:

garmin fenix 7 kartenmanager karte installieren 1
Karte installieren im Garmin Fenix 7 Kartenmanager – Schritt 1
garmin fenix 7 kartenmanager karte installieren 2
Karte installieren im Garmin Fenix 7 Kartenmanager – Schritt 2
garmin fenix 7 kartenmanager karte installieren 3
Karte installieren im Garmin Fenix 7 Kartenmanager – Schritt 3
garmin fenix 7 kartenmanager karte installieren 4
Karte installieren im Garmin Fenix 7 Kartenmanager – Schritt 4
garmin fenix 7 karten installieren 1
Garmin Fenix 7 Karten installieren 1
garmin fenix 7 karten installieren 2
Garmin Fenix 7 Karten installieren 2
garmin fenix 7 karten installieren 3
Garmin Fenix 7 Karten installieren 3
garmin fenix 7 karten installieren 4
Garmin Fenix 7 Karten installieren 4

kostenlose TopoActive Karten gibt es für viele Regionen der Welt.

Es sind aber keine weltweit kostenlosen Karten.

Mit Garmin Express am Computer lassen sich diese Karten runterladen:

  • TopoActive Europe
  • TopoActive Africa
  • TopoActive Americas North
  • TopoActive Australie & New Zealand
  • TopoActive China ML
  • TopoActive Hong Kong & Macao
  • TopoActive Japan
  • TopoActive Korea
  • TopoActive MENA
  • TopoActive SGMYVNPH
  • TopoActive South America
  • und einige weitere Regionen
garmin fenix 7 karten installieren express 1
Garmin Fenix 7 Karten installieren mit Garmin Express am Computer

Skikarten und Golfkarten müssen am Computer mit Garmin Express aktualisiert/heruntergeladen werden.

Sensoren & Konnektivität

Vollausstattung gibt es bei Sensoren & der Konnektivität: Anbindungen sind bei der Fenix 7 möglich per ANT+, Bluetooth, NFC, WLAN und USB.

Damit lassen sich so gut wie alle Geräte, Sensoren, Herzfrequenzmesser usw. anbinden.

Der Garmin Fenix 7 Test bestätigt: Die Verbindung zu Sensoren funktioniert sehr zuverlässig. Genauso, wie es sein soll!

Lass uns die Konnektivität der Fenix 7 im Detail betrachten.

Diese internen Sensoren hat die Fenix 7 integriert – Besonders beim Herzfrequenz-Sensor gibt es Neuerungen:

  • Herzfrequenzmesser: Optische Herzfrequenz-Messung am Handgelenk. Neu bei der Fenix 7 ist der ELEVATE Herzfrequenz Sensor der vierten-Generation. Die Herzfrequenz-Messung fällt damit sehr exakt aus. Jetzt ist der Herzfrequenz-Messer durch Glas geschützt. Das sollte für bessere Langlebigkeit sorgen. Beim Vorgänger wurde noch auf Kunststoff mit Beschichtung gesetzt.
  • Barometrischer Höhenmesser: für genaue Höhenmeter-Bestimmung
  • elektronischer 3-Achsen-Kompass: bestimmt die aktuelle Himmelsrichtung im Stand und bei Bewegung
  • Gyroskop
  • Beschleunigungsmesser
  • Thermometer: Temperaturmessung
  • Pulse Ox Sensor (Pulsoximeter): Misst Blut-Sauerstoffsättigung. Ermöglicht z.B. den Akklimatisierungsmodus.

Die verfügbaren Schnittstellen habe ich bereits erwähnt.

Hier bleiben keine Wünsche offen. Kontakt zur Außenwelt wird aufgenommen mit: ANT+, Bluetooth Smart, WLAN, NFC und USB.

Über die Schnittstellen ist der Kontakt mit folgenden externen Geräten und Sensoren möglich:

  • Garmin Pay via NFC: Garmin Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen mit der Fenix 7. Bei Garmin gibt es eine Liste aller an Garmin Pay teilnehmenden Banken.
  • Musikwiedergabe per Bluetooth


Sport-Sensoren per ANT+ und/oder Bluetooth:

Akkulaufzeit der Fenix 7

Die Akkulaufzeit der Fenix 7 ist spitze! Garmin übertrumpft die bereits hervorragende Akkulaufzeit des Vorgängers Fenix 6 deutlich.

Kaum eine andere Smartwatch hat eine längere Akku-Leistung. Aktuell läuft nur die Coros Vertix 2* länger.

Bei der Fenix 6 war die Solar-Energieausbeute eine nette Dreingabe. Deutlich gesteigert hat Garmin die Solar-Energieeffizienz mit der Fenix 7.

Akkulaufzeit-Herstellerangabe: Lass uns die offiziellen Akkulaufzeit-Angaben von Garmin betrachten:

  • Smartwatch: Bis zu 28 Tage und 37 Tage mit Solar*
  • Energiesparsparmodus: Bis zu 90 Tage und länger als 1 Jahr mit Solar*
  • Nur GPS: Bis zu 89 Stunden und 122 Stunden mit Solar**
  • Alle Satellitensysteme: Bis zu 63 Stunden und 77 Stunden mit Solar*
  • Alle Satellitensysteme und Multiband: Bis zu 36 Stunden und 41 Stunden mit Solar**
  • Alle Satellitensysteme und Musik: Bis zu 16 Stunden
  • Maximaler GPS-Akku-Modus: Bis zu 213 Stunden und 578 Stunden mit Solar**
  • Expeditions-GPS-Modus: Bis zu 62 Tage und 139 Tage mit Solar*

Ungefähr 35 Stunden Akkulaufzeit erreicht die Fenix 7 in der Praxis. Bei aktiver Navigation und Kartenanzeige sowie mit “nur GPS”. Die maximale Laufzeit stand beim Test im Vordergrund. Die erreichte Akkulaufzeit ist super.

Warum werden die 89 Stunden bei der “nur GPS”-Einstellung nicht erreicht? Dauerhaftes Anzeigen und Rendern der Karte wie bei mir im Praxistest verbraucht offenbar viel Akku. Ohne Kartenanzeige sollte die Akkulaufzeit noch mal deutlich länger ausfallen.

* Mit Solarladung: bei ganztägiger Tragezeit und 3 Stunden Aufenthalt im Freien bei 50.000 Lux.
** Mit Solarladung: Verwendung bei 50.000 Lux.

Was bedeutet 50.000 Lux genau? Wann kann dieser Wert erreicht werden? Der Beleuchtungsstärke-Wikipedia-Artikel liefert die benötigten Erkenntnisse:

  • klarer Himmel mittags im Sommer 90.000 lx
  • klarer Himmel mittags im Winter 19.000 lx
  • klarer Himmel mittags im Winter: 20.000 lx
  • im Schatten im Winter: 10.000 lx
  • Bedeckter Himmel im Winter: 3.500 lx
  • Büro oder Zimmerbeleuchtung 500 lx

Die Zahlen zeigen es deutlich: um in den Genuss der Solar-Ladung zu kommen, ist ein mehrstündiger Aufenthalt bei optimalen Bedingungen im Sommer notwendig. Bei langen Outdoor-Tagen im Sommer sollten logischerweise die besten Ergebnisse erzielt werden. Am Handgelenk angebracht, ist die Uhr nicht immer optimal angebracht. Aufenthalt im Schatten vermindert die Solar-Ladung auch deutlich. Alles Faktoren, die einbezogen werden müssen.

Das Solarintensität-Widget ermöglicht den Überblick über die aktuelle Solar-Ladung und die Ladung der letzten Stunden.

Angezeigt wird die aktuelle Solarintensität in Lux, die Solar-Ladung der letzten Stunden und eine Solarintegritäts-Grafik angezeigt.

garmin fenix 7 solar 1
Garmin Fenix 7 Solarintensitäts-Widget
garmin fenix 7 solar 2
Garmin Fenix 7 Solar-Ladung der letzten Stunden
garmin fenix 7 solar 3
Garmin Fenix 7 Solar-Ladung der letzten Tage
garmin fenix 7 solar 4
Garmin Fenix 7 Solar-Erklärung

Auch die Garmin Connect App zeigt Diagramme zur Solarintensität. Mit den aussagekräftigen Informationen lässt sich die gewonnene Akkuladung gut einschätzen.

garmin fenix 7 solar test
Anzeige der Garmin Fenix 7 Solarintensität in der Garmin Connect-App

Solarpanel: Das Solarpanel rund um das Display und unterhalb des Saphirglas angebracht. Rundherum um den Bildschirm ist das Solarpanel deutlich erkennbar. Dieser Teil des Panels wandelt am meisten Sonnenenergie um. Je nach Blickwinkel ist das Solarpanel in einer leicht anderen Farbe sichtbar.

GPS & Genauigkeit

Gleich fünf Satellitensysteme GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou und QZSS stehen als GNSS (Global Navigation Satelliten System) zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist die Verwendung von Multi-Band. Also das Empfangen der Satelliten-Signale auf mehreren Frequenzen.

Eine Funktion, mit der bis jetzt nur wenige Smartwatches glänzen. Smartwatches mit Multi-Band sind Coros Vertix 2* und die Huawei Watch GT 3.

Als Ergebnis zeichnet die Fenix 7 das Satellitensignal mit höchster Präzision auf.

Für jede Aktivität kann in den Einstellungen eine eigene GNSS-Einstellung vorgenommen werden. Das ist gut und wichtig, denn vor allem Multi-Band schmälert die Akkulaufzeit.

Diese GNSS-Einstellungen sind möglich:

  • Aus – Satellitensysteme sind fürs Indoor-Training ausgeschaltet
  • Standard verwenden – verwendet die Einstellungen aus den Systemeinstellungen
  • Nur GPS – ausschließlich GPS wird verwendet
  • Alle Systeme – GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou und QZSS wird auf einer Frequenz verwendet
  • Alle + Multiband – GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou und QZSS wird auf mehreren Frequenzen verwendet
  • Ultra Trac – Ein Trackpunkt in der Minute wird aufgezeichnet anstatt ein Trackpunkt in der Sekunde
garmin fenix 7 gps genauigkeit gnss einstellungen
Garmin Fenix 7 GPS-Genauigkeit: GNSS-Einstellungen: Alle Systeme
garmin fenix 7 gps genauigkeit gnss einstellungen
Garmin Fenix 7 GPS-Genauigkeit: GNSS-Einstellungen: Nur GPS
garmin fenix 7 gps genauigkeit gnss einstellungen
Garmin Fenix 7 GPS-Genauigkeit: GNSS-Einstellungen: UltraTrac

Wann ist die Aktivierung von Multiband sinnvoll? In hohen Häuserschluchten in der Stadt konnte ich eine merkliche Verbesserung der Aufzeichnungsqualität mit Multiband feststellen. Hoher Häuser (in der Stadt) können das Satelliten-Signal abschirmen. Glasfassaden können durch ihre Spiegelungen zu Signalstörungen führen. Multiband macht sich hier bezahlt! Das Satelliten-Signal wird genauer.

Die Multiband-Aufzeichnung ist nicht notwendig bei hohe Bäumen, dichte Wolken oder tief eingeschnittene Tälern. Hier ist die Verwendung von Nur GPS oder Alle Systeme bereits sehr genau. Multi-Band reduziert spürbar die Akkulaufzeit. Daher sollte die Technologie nur, wenn absolut notwendig, aktiviert werden.

GPS-Genauigkeit in der Praxis – Wie genau die GPS-Genauigkeit ausfällt, wird jetzt betrachtet:

Die Test-Messtrecke unten zeigt eine 21 Kilometer Wanderetappe entlang des Albsteig (HW1) Qualitätswanderwegs über die Schwäbische Alb.

garmin fenix 7 gps genauigkeit
GPS-Genauigkeit: Garmin Fenix 7 vs Fenix 6X Pro vs Garmin Instinct

Auf der Strecke gibt es viele Abschnitte im dichten Wald. Dort ist die freie Sicht auf den Himmel verdeckt und die GPS-Genauigkeit der Fenix 7 wird herausgefordert.

Außerdem hat der Wanderweg einige schmale serpentinenartige Pfade steil am Hang. Ebenfalls eine herausfordernde Situation für den Satellitenempfang. Hier muss die Fenix 7 genau bestimmen, wie die korrekte Position und die aktuelle Höhe ist.

So schlägt sich die Fenix 7 bei der GPS-Genauigkeit.

garmin fenix 7 gps genauigkeit 1
GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar auf dem Qualitätswanderweg HW1

GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar bei gemischter Sicht (Abbildung unten): der Halbkreis um was Pumpspeicherwerk ist ein Weg mit freier Sicht zum Himmel. Der restliche Weg befindet sich im Wald. Hier verdecken die dichten Bäume die freie Sicht zum Himmel. Wie sauber ist das GPS-Signal im Wald und bei freier Sicht?

Vorbildlich und sehr exakt zeichnet die Garmin Fenix 7 das Satellitensignal bei freier Sicht zum Himmel auf. Im Wald ist die Genauigkeit der Fenix 7 und er Fenix 6 auf ähnlich hohem Niveau. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Die Garmin Instinct 2 Solar driftet rechts im Bild etwas vom Weg ab. Ansonst ist auch bei der Instinct 2 die Genauigkeit gut.

garmin fenix 7 gps genauigkeit 2
GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar bei gemischter Sicht

GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar bei freier Sicht (Abbildung unten): Die Sicht zum Himmel ist frei. Die GPS-Smartwatches können hier Ihre Stärken ausspielen und entsprechend sollte das Satelliten-Signal extrem genau aufgezeichnet werden. In der Mitte der Karte ab dem “Parkplatz Göllesberg” geht es wieder in den Wald und der dichte Wald verdeckt die Sicht zum Himmel. Die Fenix 7 und die anderen GPS-Outdoor-Uhren werden wieder gefordert.

Extrem genau fällt die GPS-Aufzeichnung bei freier Sicht zum Himmel aus. Bei der Fenix 7 ist das der Fall und auch bei den anderen GPS-Outdoor-Uhren im Test. Im Wald (untere Hälfte in der Abbildung) wird die Aufzeichnung erwartungsgemäß etwas ungenauer. Grund sind die Bäume, die die Sicht zum Himmel blockieren und da Satelliten-Signal etwas abschirmen.

garmin fenix 7 gps genauigkeit 4
GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar bei freier Sicht

GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar in gemischter Situation (Abbildung unten): links befindet sich der Wald. Rechts ist die Sicht frei. Wir befinden uns in einer Empfangssituation mit gemischter Qualität.

Genau dort, wo ich gewandert bin, verläuft die Aufzeichnung der Fenix 7 und der Fenix 6. Beide Multisportuhren zeichnen mit ausgezeichneter Genauigkeit auf. Etwas ungenauer, aber immer noch gut, ist die Aufzeichnung der Garmin Instinct 2.

garmin fenix 7 gps genauigkeit 6
GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar in gemischter Situation

GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar im dichten Wald (Abbildung unten): vollständig im dichten Wald und entlang einer spitzen Kehre verläuft der Weg im Wald. Wie genau wird die spitze Kehre (bei der Ruine Stahleck) aufgezeichnet? wie genau ist die Aufzeichnung im dichten Wald?

Es zeigt sich wieder: die Garmin Fenix 7 und die Garmin Fenix 6 zeichnen sehr präzise auf. An der spitzen Kehre bleibt die Aufzeichnung direkt auf dem Weg. Die Garmin Instinct 2 driftet etwas weiter vom Weg ab als die Fenix 7 und die Fenix 6. Im linken Teil der Abbildung driftet die Fenix 7 einige Meter vom tatsächlich gewanderten Weg ab.

garmin fenix 7 gps genauigkeit 7
GPS-Genauigkeit der Garmin Fenix 7X Sapphire Solar im dichten Wald

Interner Herzfrequenz-Sensor

Die Genauigkeit des internen Herzfrequenzsensors muss exakt ausfallen. Zum einen für die Trainingskontrolle beim Ausdauersport oder bei der neuen HIIT-Funktion. Zum anderen basieren viele Trainingsdaten wie Stamina auf der internen Herzfrequenz-Messung.

Der Vorgänger, die Garmin Fenix 6X Pro*, lieferte bei der internen Herzfrequenz-Messung schon sehr gute Ergebnisse.

Eine Schippe drauf legt Garmin mit dem neuen Garmin ELEVATE GEN. 4 Herzfrequenzsensor!

Das Ergebnis beeindruckt: Die gemessenen Werte fallen sehr exakt aus! Zusammen mit der Garmin Epix Gen 2* (mit dem gleichen Sensor) ist die Fenix 7 damit das Maß der Dinge, wenn es um interne Herzfrequenz-Messung geht.

Viele Faktoren können die Genauigkeit der internen Herzfrequenz-Messung beeinflussen:

  • Sitz der Uhr: Stramm oder eher locker?
  • Hautfarbe
  • Körperbehaarung
  • Außentemperatur
  • und auch die Intensität der Aktivität spielt eine große Rolle.

Garmin Fenix 7 Herzfrequenz Genauigkeit: Natürlich habe ich die Herzfrequenz-Genauigkeit der Fenix 7 auf zahlreichen Touren getestet.

Lass uns eine Fahrrad-Tour mit der Fenix 7 genauer betrachten. Diese GPS-Geräte kamen für die Herzfrequenz-Messung zum Einsatz:

  • Garmin Fenix 7 Sapphire Solar* (Lila): am linken Handgelenk – interne Herzfrequenz-Messung.
  • Garmin Fenix 6X Pro* (Türkis): verbunden mit externem Herzfrequenz Brustgurt (zum Herzfrequenz Brustgurt Test). Externe Herzfrequenz-Sensoren gelten als Goldstandard bei der Herzfrequenz-Messung hinsichtlich Präzision und Zuverlässigkeit. Damit ist dieser Messwert die Referenz.
garmin fenix 7 herzfrequenz genauigkeit 1
Messergebnisse: sehr präzise Herzfrequenz-Messung mit der Garmin Fenix 7
garmin fenix 7 herzfrequenz genauigkeit 2
Messergebnisse: sehr präzise Herzfrequenz-Genauigkeit mit der Garmin Fenix 7
garmin fenix 7 herzfrequenz genauigkeit 3
Messergebnisse: sehr präzise Herzfrequenz-Messung mit der Garmin Fenix 7
garmin fenix 7 herzfrequenz genauigkeit 4
Messergebnisse: sehr präzise Herzfrequenz-Messung mit der Garmin Fenix 7

Sportarten, Aktivitäten, Sportprofile – Garmin Fenix 7 Test

Fast jede erdenkliche Sportart wird von der Fenix 7 unterstützt.

Deine Lieblings-Sportart ist nicht dabei? Kein Problem. Es lassen sich eigene Profile auf der Basis der bereits existierenden erstellen.

Neue Profile können direkt auf der Fenix 7 erstellt werden. Merkwürdigerweise ist die Erstellung neuer Profile in der Garmin Connect App nicht möglich.

Für diese Sportarten hat die Fenix 7 eigene Sportprofile:

  • Trail Run
  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Multisport
  • Laufen
  • Ultra Run
  • Laufband
  • Virtual Run
  • Laufbahn
  • Gehen
  • Radfahren
  • E-MTB
  • E-Bike
  • Indoor Rad
  • Mountainbiken
  • Cyclocross
  • Gravel Bike
  • Arbeitsweg
  • Tourenrad
  • Rennrad
  • Navigieren
  • Expedition
  • Tracker Karte
  • Kartenmanager
  • Connect IQ Store
  • Cardio
  • HIIT
  • Yoga
  • Atemübung
  • Pilates
  • Treppensteigen
  • Crosstraining
  • Stepper
  • SUP
  • Surfen
  • Kiteboard
  • Windsurfen
  • Rudern
  • Indoor-Rudern
  • Kajak
  • Boot
  • Skifahren
  • Snowboarden
  • Skitouren
  • Klass. Langlaufen
  • Langlaufen Freistil
  • Schneeschuh
  • Golfspielen
  • Tempo-Training
  • Tennis
  • Pickleball
  • Padel
  • Hallenbahn
  • Schwimmbad
  • Freiwasser
  • Triathlon
  • SwimRun
  • Adventure Race
  • Krafttraining
  • Indoor Klettern
  • Bouldern
  • Jumpmaster
  • Taktisch
  • HFV-Stress Uhren
  • Health Snapshot
  • Sonstige
  • Neu sind die Sportprofile Kitesurfen und Windsurfen.
  • Der HIIT-Modus ist auch neu.

HIIT

Mit der Garmin Venu 2* wurde der HIIT-Sportmodus eingeführt. Der HIIT-Sportmodus wird jetzt auch von der Fenix 7 unterstützt.

Der HIIT-Sportmodus bietet eine Timer-Funktion speziell für HIIT-Trainings. Aufzeichnen lassen sich damit Übungen und Intervalle für HIIT-Trainings wie:

  • AMRAP (As Many Repetitions As Possible oder so viele Wiederholungen wie möglich)
  • ENOM (Every Minute on the Minute oder jede Minute in der Minute)
  • TABATA (8 Runden mit je: 20 Sekunden hohe Belastung, dann 10 Sekunden Pause)

Vollständige HIIT-Trainingsprogramme sind auch bereits auf die Fenix 7 geladen. Diese kannst Du starten. Die Fenix 7 zeigt zu jeder Übung dann einfache Trainingsanimationen an. Diese zeigen die korrekte Ausführung.

Stamina

Stamina ist für Ausdauersportarten wie Laufsport und Radsport verfügbar. Wieviel Energiereserven sind noch übrig? Bei dieser Einschätzung helfen die Stamina-Metriken.

Stamina beachtet sowohl das aktuelle WorkWie vielout, vergangene Workouts und weitere Werte.

Anzeigen lassen sich folgende Stamina-Werte:

  • aktuelle Stamina
  • gesamte Stamina
  • Stamina nach Distanz: mit aktueller Stamina noch mögliche Distanz
  • Stamina nach Zeit: mit aktueller Stamina noch mögliche Zeit bei der aktuellen Aktivität

App & Verbindungen – Fenix 7

Die wichtigsten Apps sind Garmin Connect und Garmin Explore.

Beide Apps sind für iOS und Android verfügbar.

garmin fenix 7 smartwatch smartphone app
Smartphone-Verbindung hergestellt: Die Fenix 7 ist mit der Garmin Connect App verbunden

Garmin Connect

Garmin Connect™
Preis: Kostenlos
‎Garmin Connect™
Preis: Kostenlos

Garmin Connect ist die Schaltzentrale für die Fenix 7: Von der Smartwatch zu Garmin Express werden die von der Uhr erfassten Daten synchronisiert.

Dazu zählen Daten zu Aktivitäten, Gesundheitsstatistiken, Leistungsdaten, Trainings und vieles mehr.

Zum Start wird die Garmin Connect App per Bluetooth mit der Fenix 7 gekoppelt. Ab dann verbinden sich die beiden Geräte automatisch erneut.

garmin fenix 7 garmin connect verbinden
Garmin Fenix 7 mit der Garmin Connect App verbinden

Einrichtung: Neu ist bei der Fenix 7 die Einrichtung per Smartphone. Ganz schön praktisch, dass diese Funktion jetzt auch bei Garmin Einzug hält.

Auf dem großen Smartphone-Display werden die Einstellungen gemacht.

Praktisch in Echtzeit werden die Änderungen von der Garmin Connect App zur Fenix 7 Sportuhr synchronisiert.

garmin fenix 7 app einstellungen einrichten 1
Einstellungen und Einrichtung der Fenix 7 mit der Garmin Connect App

Die Einstellungen können auch direkt auf der Fenix 7 vorgenommen werden.

Auf dem großen Smartphone Display ist die Konfiguration einfach, schneller und komfortabler.

Per Garmin Connect App einstellen lassen sich:

  • Datenseiten organisieren, z.B. das Layout und die Anzahl der Datenfelder auswählen
  • Datenfelder mit Werten belegten
  • Reihenfolge der Aktivitäten ändern und die Favoriten festlegen.
garmin fenix 7 app einstellungen einrichten 2
Datenseiten per Smartphone einstellen auf der Garmin Fenix 7

Gemachte Aktivitäten lassen sich mit Garmin Connect umfangreich auswerten. Auch lassen sich aufgezeichnete Aktivitäten automatisch direkt zu komoot und/oder Strava schicken.

Dazu muss nur einmalig die Schnittstelle zwischen den Sport-Diensten eingerichtet werden:

Geplante Strecken können per Bluetooth auch direkt an die Fenix 7 geschickt werden. Die Garmin Connect App hat auch einen einfachen Routenplaner integriert.

Geplant werden können Strecken für die Aktivitäten:

  • Rennradfahren
  • Mountainbiken
  • Gravel / Offroad-Radfahren
  • Laufen
  • Trailrunning
  • Sonstige

Der Streckenplaner beherrscht die Basisfunktionen: Eine Strecke kann automatisch oder benutzerdefiniert erstellt werden.

Strecke automatisch erstellen: Startpunkt wählen, Distanz und Himmelsrichtung der Route wählen. Garmin Connect erstellt dann eine Route entsprechend der gewählten Parametern. Auf diese Art lassen sich schnell Routen erstellen. Die Routen sind aber nicht immer die attraktivsten.

Zum Erstellten individueller Routen kann die Funktion „Benutzerdefiniert“ gewählt werden. Mehrere eigene Streckenpunkte können auf der Karte gesetzt werden, um eine eigene Route zu erstellen.

Noch komfortabler ist die Routenerstellung mit dem Top Outdoor-Routenplaner komoot (zum komoot Test) oder mit Strava (zum Strava Test). Die erstellten Strecken können per Schnittstelle automatisch zu Garmin Connect übertragen werden.

Die Schnittstelle mit komoot habe ich ausführlich getestet. Im Fenix 7 Test wurden mit komoot geplante Strecken immer schnell und sehr zuverlässig übertragen.

Garmin Explore

Auch offline können die meisten Funktionen der Garmin Explore App verwendet werden. Die offline Funktionalität ist die große Stärke von Garmin Explore.

Bestens geeignet ist Garmin Explore damit für die Planung und Interaktion mit der Fenix 7 in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung, z.B. im Gebirge. Ein ganz genauer Blick auf die App lohnt sich jedenfalls!

Verfügbar ist Garmin Explore für Android und iOS.

Garmin Explore™
Preis: Kostenlos
‎Garmin Explore™
Preis: Kostenlos

Zur und von der Fenix 7 können folgende Daten synchronisiert werden:

  • Aktivitäten
  • Wegpunkte
  • Routen
  • Strecken und Tracks
garmin fenix 7 garmin explore 1
Garmin Fenix 7X Sapphire Edition verbunden mit der Garmin Explore App

Offline-Routenplanung mit Garmin Explore: Die Routenplanung wird auf einer Topografischen-Karte durchgeführt.

Wie gesagt:

  • Die Karte kann direkt in der Garmin Explore App aufs Smartphone geladen werden und ist dann offline verfügbar.
  • Die Detailtreue der topografischen Karte ist super.
  • Ganz selten fehlen sehr feine Karten-Details.
garmin fenix 7 garmin explore 2
Garmin Fenix 7 & Garmin Explore App

Ist das Bedienkonzept verstanden, lassen sich Routen direkt am Smartphone schnell planen:

  • Die Routenplanung erfolgt durch das Hinzufügen von Wegpunkten
  • Maximal aus 50 Wegpunkten darf eine Route bestehen.
  • Die Route wird dann einer Sammlung hinzugefügt.
  • Per Bluetooth werden die Daten vom Smartphone zur Fenix 7 synchronisiert.

Jetzt kann entlang der Strecke navigiert werden. Die Fenix 7 spielt die Stärken bei der Navigation auch entlang dieser Strecken aus. Abbiegehinweise, ClimbPro und Hinweise bei verlassener Strecke werden angezeigt.

garmin fenix 7 garmin explore 3
Strecke erstellen mit der Garmin Fenix 7 und der Garmin Explore App

Der GPX-Import ist auch möglich: Einfach die GPX-Datei öffnen z. B.: per Mail-App, Dateiexplorer oder von der Cloud.

Dann als App Garmin Explore auswählen und der GPX-Import kann gestartet werden.

garmin fenix 7 garmin explore 4
Erfolgreicher GPX-Import: Garmin Fenix 7 und Garmin Explore

Garmin Explore zeigt geladene oder importierte Tracks in der Übersicht auf der Karte.

Wegpunkte können auch direkt ausgewählt werden und mit “Los” wird die Navigation gestartet.

garmin fenix 7 garmin explore 5
Eine super Kombination für die offline-Streckenplanung: Garmin Fenix 7 und Garmin Explore

Watch Faces

Viele Watchfaces und Displaydesigns gibt es für die Fenix 7. Ab Werk sind 12 Displaydesigns bereits auf der Uhr und lassen sich einfach auswählen.

Die Auswahl reicht von klassisch, über modern hin zu Uhrendesigns mit vielen Info-Werten.

Per Connect IQ (zum Garmin Connect IQ App Store Test) können neue Displaydesigns heruntergeladen werden. Die Auswahl der downloadbaren Watch Faces ist riesig.

Auf der Fenix 7 oder in der Connect IQ App ist auch das Erstellen eines eigenen Watch Faces möglich.

garmin fenix 7 watch faces 1
Garmin Fenix 7 Watch Faces 1
garmin fenix 7 watch faces 2
Garmin Fenix 7 Watch Faces 2
garmin fenix 7 watch faces 3
Garmin Fenix 7 Watch Faces 3
garmin fenix 7 watch faces 4
Garmin Fenix 7 Watch Faces 4
garmin fenix 7 watch faces 5
Garmin Fenix 7 Watch Faces 5
garmin fenix 7 watch faces 6
Garmin Fenix 7 Watch Faces 6
garmin fenix 7 watch faces 7
Garmin Fenix 7 Watch Faces 7
garmin fenix 7 watch faces 8
Garmin Fenix 7 Watch Faces 8
garmin fenix 7 watch faces 9
gGarmin Fenix 7 Watch Faces 9
garmin fenix 7 watch faces 10
Garmin Fenix 7 Watch Faces 10
garmin fenix 7 watch faces 11
Garmin Fenix 7 Watch Faces 11
garmin fenix 7 watch faces 12
Garmin Fenix 7 Watch Faces 12
garmin fenix 7 watch faces 13
Garmin Fenix 7 Watch Faces 13

Navigation

Entlang vorab geplanter Strecken funktioniert die Navigation am besten.

Die Fenix 7 bietet dabei Navigations-Funktionen ohne Ende. Egal, ob komplexe Navigation im alpinen Gelände oder kurze Wandertour am Wochenende.

garmin fenix 7 navigation einstellen 1
Garmin Fenix 7 Navigation Einstellen 1
garmin fenix 7 navigation einstellen 2
Garmin Fenix 7 Navigation Einstellen 2
garmin fenix 7 navigation einstellen 3
Garmin Fenix 7 Navigation Einstellen 3
garmin fenix 7 navigation 4
Garmin Fenix 7 Navigation 4

Navigation Start:

  • übertragene Strecken auswählen
  • Dann lassen sich Infos zur Strecke anzeigen
  • und die Navigation kann direkt gestartet werden.
garmin fenix 7 navigation starten karte
Garmin Fenix 7: Navigation starten und Kartenansicht
garmin fenix 7 navigation starten höhenprofil
Infos wie das Höhenprofil werden vor der Navigation angezeigt

Strecken können mit Garmin Connect und Garmin Explore vorab geplant werden (siehe Kapitel “Garmin Connect” und “Garmin Explore”). Auch mit dem komoot Routenplaner oder dem Strava Routenplaner geplante Strecken lassen sich einfach zu Garmin Connect und dann auf die Fenix 7 übertragen.

Weitere Möglichkeiten für die Navigation:

  • Navigation zu Wegpunkt: Das Ziel ist ein vorab definierter Favorit
  • Navigation zu Points of Interest
  • Navigation zum Startpunkt einer gespeicherten Aktivität
  • Navigation zum Startpunkt während einer Aktivität
  • Peilen und los: Objekt auf der Karte wählen und dort hin navigieren. Dank des Touchscreens kann das Ziel komfortabel bestimmt werden.

Wichtige Navigations-Einstellungen: In den Routing-Einstellungen beim Menüpunkt “Strecke” lassen sich wichtige Einstellungen vornehmen.

  • Points of Interest: Navigiere zu POIs aus den Kategorien Städten, Restaurants, Tankstellen, Unterkünften, Sehenswürdigkeiten, “Unterhaltung”, Sport und Freizeit und viele mehr
  • Around Me
  • Zurück zum Start
  • Strecken: Verwende Strecken für die Navigation
  • RoundTrip-Routing
  • Aktivitäten
  • Favoriten
  • Peilen und los
  • Koordinaten: Eingabe von Koordinaten als Navigations-Ziel
  • Karte verwenden: Karte verwenden für Navigations-Zielbestimmung

Navigation: Vollwertige Navigation am Handgelenk bietet die Fenix 7. Die Navigation ist klasse umgesetzt und bringt dich auch in komplexen Navi-Situationen zuverlässig ans Ziel.

garmin fenix 7 navigation karte
Navi-Karte auf der Garmin Fenix 7
garmin fenix 7 navigation wegpunkte
Garmin Fenix 7 Navigation Wegpunkte
garmin fenix 7 navigation höhenprofil
Garmin Fenix 7 Navigation Höhenprofil
garmin fenix 7 navigation zeit
Garmin Fenix 7 Navigation Zeit
  • Bei aktiver Navigation folgst Du der geplante Strecke als Magenta farbige Navi-Linie auf der Karte:
  • Die aktuelle Position wird als blauer Pfeil angezeigt. Der Pfeil besitzt genau die richtige Größe und ist gut erkennbar.
  • weiße Pfeile zeigen auf der Karte die Richtung an.
  • Abbiegehinweise erscheinen unten am Bildschirm und liefern zusätzliche Informationen.
  • Die zurückgelegte Strecke ist als rote Linie klar sichtbar.
garmin fenix 7 navigation distanz
Garmin Fenix 7 Navigation Distanz
garmin fenix 7 navigation rundendistanz
Garmin Fenix 7 Navigation Rundendistanz
garmin fenix 7 navigation herzfrequenz
Garmin Fenix 7 Navigation Herzfrequenz
garmin fenix 7 navigation uhrzeit
Garmin Fenix 7 Navigation Uhrzeit

Mit den hoch (UP-MENU) und runter (DOWN) Tasten wird durch die Datenseiten gewechselt.

Bei der Sportart “Wandern” sind diese Datenseiten voreingestellt:

  • Navi-Karte
  • Wegpunkte
  • Höhenprofil
  • Zeit
  • Distanz
  • Rundendistanz
  • Herzfrequenz
  • Uhrzeit

Die Standard-Datenseiten sind bereits sehr sinnvoll gewählt. Mit der Fenix 7 ist die Navigation z.B. beim Wandern ein wahrer Genuss!

Garmin-Typisch gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten. Datenseiten und Datenfelder können vollständig an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Durch Drücken der GPS-Taste wird die Navigation pausiert. Im Menü dann einfach “Speichern” wählen, um die Navigation zu beenden und zu speichern.

Funktionen

Die Fenix 7 hat einen enormen Funktionsumfang für Alltag, Fitness und Sport.

Die meisten Besitzer und Besitzerinnen werden die Vielzahl der Funktionen nicht sofort benötigen.

Die spannendsten Funktionen betrachten wir gleich im Detail:

  • Navigation
  • Firstbeat-Trainingsmetriken
  • Trainingspläne
  • Ziele
  • LED-Taschenlampe
  • Strava-Segmente
  • Fitness-Tracker (Schritte, Etagen, Kalorien)
  • 24/7 Herzfrequenz
  • Blutsauerstoffmessung mit Pulsoximeter
  • Schaltracking
  • Smartphone-Notifications
  • Wetter
  • Garmin Pay
  • vollwertiger Offline Musikplayer und Musik-Apps für Spotify, Deezer und Amazon Music
  • Erweiterbarkeit mit Garmin Connect IQ: Download von Watch Faces, Widgets, Datenfelder und Apps
  • Smart Notifications (Benachrichtigungen)
  • Kalender
  • Wetter
  • Offline Musikplayer
  • Garmin Connect IQ
  • Garmin Pay
  • und viele weitere

Einige der spannendsten Funktionen stelle ich jetzt im Detail vor.

Outdoor-Funktionen

Als echte Outdoor-Smartwatch beherrscht die Fenix 7 das praktische ABC-Widget.

ABC steht für Altimeter, Barometer, Compass. Folglich kombiniert das Widget die Funktionen Höhenmesser, Barometer und Kompass.

In der Widget-Liste wird das ABC-Widget angezeigt und informiert über die Himmelsrichtung, die aktuelle Meereshöhe und den aktuellen Luftdruck.

garmin fenix 7 funktionen abc 1
Garmin Fenix 7 Funktionen: ABC (Höhenmesser, Barometer, Kompass)

Detailliertere Infos werden mit einem Druck auf die GPS-Taste angezeigt:

  • Der Höhenmesser zeigt die aktuelle Höhe und den Höhenverlauf der letzten 4 Stunden.
  • Der Luftdruckmesser zeigt den aktuellen Luftdruck und den Verkauf der letzten 6 Stunden.
  • Der Kompass zeigt die aktuelle Himmelsrichtung, den Richtungspfeil auf der Kompassrose und den Richtungswinkel in Grad.

Mit der GPS-Taste lassen sich Einstellungen vornehmen und noch mehr Infos werden angezeigt.

garmin fenix 7 funktionen abc 2
Garmin Fenix 7 Funktionen: ABC-Widget
garmin fenix 7 funktionen höhenmesser
Garmin Fenix 7 Funktionen: Höhenmesser
garmin fenix 7 funktionen barometer
Garmin Fenix 7 Funktionen: Barometer
garmin fenix 7 funktionen kompass
Garmin Fenix 7 Funktionen: Kompass

LED-Taschenlampe

Eine neue Funktion bei der Fenix 7 ist die LED-Taschenlampe. Oder sollte ich ssagen Inovation? 🙂
Die LED-Taschenlampe gibt es exklusiv bei den Fenix 7X-Modellen. Im Gehäuse sind drei-LED-Leuchten verbaut.

Sehr nützlich ist die LED-Taschenlampe für nächtliche Outdoor-Aktivitäten: Beim Lauftraining sorgt die LED-Taschenlampe für besseres gesehen werden. Für bessere Sicht z.B. beim Suchen des eigenen Zelts in der Dunkelheit reicht die Leuchtkraft locker aus.

Im Notfall kann per SOS-Blinksignal auch auf sich aufmerksam gemacht werden.

Einschalten lässt sich das LED-Licht im jeweiligen Sportprofil. Der Menüpunkt ist “Taschenlampen-Stroboskop”.

Dafür muss die Taschenlampe gestartet werden. Dann die Menü-Taste drücken und halten. Jetzt “Notrufmuster” wählen.

Wird die Taschenlampe gestartet, blinkt diese im SOS-Signal: kurz kurz kurz, lang lang lang, kurz kurz kurz. 

Notfallkontakte werden auch auf dem Fenix-7-Display angezeigt. Die Notfallkontakte können in der Garmin Connect App festgelegt werden.

Ideal wäre das direkte Aktivieren der SOS-Funktion per Taste. Im Notfall benötigt man für das Aufrufen des Menüs und das anschließende Aktivieren des “Notrufmuster” Übung und einen kühlen Kopf.

garmin fenix 7x taschenlampe
LED-Taschenlampe: Exklusiv bei der Fenix 7X

Kalorienalarm und Trinkalarm

Der Kalorienalarm kann auch als Erinnerung zum Essen verwendet werden. Nach einer Anzahl an verbrauchten Kalorien wird der Alarm auf dem Bildschirm gezeigt. Außerdem vibriert die Uhr und gibt ein Hinweissignal von sich. Die Hinweise sind optimal wahrnehmbar.

Nach welcher Menge an verbrauchten Kalorien der Alarm erscheint, kann eingestellt werden. Garmin macht keine Angaben, wie die verbrauchten Kalorien für den Alarm berechnet werden. In der Fenix 7 Anleitung ist auch keine Angabe zu finden.

Garmins Algorithmus berechnet den Kalorienverbrauch sehr wahrscheinlich anhand von Leistung, Herzfrequenz, positiver Höhenunterschied, Temperatur und Geschwindigkeit.

Der Kalorien-Alarm lässt sich bei einigen Garmin Edge Fahrradcomputern auch einstellen. Die Polar Grit X* hat eine ähnliche Funktion.

garmin fenix 7 test trinkalarm
Trinkalarm im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

Health SnapShot

Health SnapShot ist eine neue Funktion für die Garmin Fenix 7 Serie. Bis jetzt wurde die Funktion schon bei der Garmin Venu 2* eingesetzt.

Der Health SnapShot misst 5 Vitaldaten auf einmal:

  • Herzfrequenz
  • Blutsauerstoffsättigung
  • Atemfrequenz
  • Herzfrequenzvariabilität und
  • Stressfaktor

Die Messung muss nur gestartet werden und diese Werte werden gemessen. Während der zweiminütigen Messung kannst Du Dich einfach entspannen.

Dein allgemeiner Kardiovaskulärer-Zustand soll dadurch ermittelt werden. Ohne Health SnapShot werden die Daten auch bereits ermittelt. Jetzt werden sie an einer Stelle übersichtlich bereitgestellt.

Durch tägliche Health SnapShop-Messung lässt sich ein Trend der gemessenen Daten ermitteln. Das Erstellen und Versenden eines PDF-Reports ist auch möglich.

garmin fenix 7 test health snapshot
Health Snapshot im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

Up Ahead

Eine clevere Neuerung bei der Navigation ist die Up Ahead Funktion.

Auf einer einfach erfassbaren Übersichtsseite werden die Wegpunkte angezeigt.

Up Ahead zeigt:

  • den nächsten Wegpunkt und die Distanz zusammen mit einem Name und einem Icon.
  • Darunter die drei nächsten Wegpunkte.

Auf einer mit Garmin Connect zur Fenix 7 übertragenen Strecke lässt sich Up Ahead nutzen: In Garmin Connect lassen sich für die Strecke Wegpunkte festlegen. Sogenannte Garmin Course Points.

Den Wegpunkte und die Entfernung zum Wegpunkt werden auf der Fenix 7 angezeigt. Für die Anzeige gibt es eine eigene Up Ahead Datenseite.

Eine nützliche Funktion für die Planung eigener Strecken mit Garmin Connect.

garmin fenix 7 test up ahead
Up-Ahead im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

Musik-Funktionen

Ein vollwertiger Musikplayer ist bei der Fenix 7 integriert: Die Uhr kann mp3-Dateien vom internen Speicher abspielen. Per Bluetooth habe ich meine Anker Soundcore Life Q30 gekoppelt. Die Musikwiedergabe ist super.

Für Spotify, Deezer und Amazon Music gibt es Connect IQ Apps. Mit den Apps kann Musik für die Dienste offline zur Verfügung gestellt werden. Die Musik lässt sich dann direkt auf der Fenix 7 per gekoppeltem Bluetooth Headset wiedergeben.

garmin fenix 7 test musik-funktionen spotify
Musik-Funktionen inkl. Spotify im Garmin Fenix 7 Test, ©Garmin

Verbindungen bei der Fenix 7

Bestens integriert sind Verbindungen zu komoot und Strava.

Die Verbindung zu den Sport-Netzwerken muss einmalig eingerichtet werden. Dann funktioniert die Synchronisation richtig flink innerhalb von einigen Sekunden und sehr zuverlässig.

Lesetipp: komoot mit Garmin synchronisieren – mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung wir die komoot-Schnittstelle einfach und schnell eingerichtet
Lesetipp: komoot Test
Lesetippp: Strava mit Garmin synchronisieren – mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung wir die Strava-Schnittstelle einfach und schnell eingerichtet
Lesetipp: Strava Test

Was leistet die Schnittstelle? geplante Strecken werden zur Fenix 7 synchronisiert und mit der Fenix 7 aufgezeichnete Aktivitäten zu Strava und/oder komoot übertragen.

garmin fenix 7 usb fit computer
Garmin Fenix 7: Fit-Dateien können per USB am Computer kopiert/verschoben werden

Der Direktzugriff auf aufgezeichnete Aktivitäten im FIT-Format ist auch möglich: Per USB-Kabel die Fenix 7 an den Computer anschließen.

Wie ein USB-Stick wird die Fenix 7 als Massenspeicher erkannt.

Aufgezeichnete Aktivitäten befinden sich im Ordner Fenix 7:\Primary\Garmin\Activity und können einfach kopiert werden.

Unterschiede: Garmin Fenix 7 oder Garmin Epix 2?

Die Garmin Epix 2* ist im Kern eine alltagsorientierte Fenix 7. Der Funktionsumfang ist praktisch gleich. Highlights sind das brillante AMOLED Display. Die Akkulaufzeit ist immer noch gut, aber kürzer als bei der Fenix 7.

garmin fenix 7 vs garmin epix 2
Garmin Fenix 7 vs Garmin Epix 2, ©Garmin

Garmin Fenix 7 Erfahrungen und Zusammenfassung

Die Garmin Fenix 7* gehört zu den besten GPS-Multisportuhren! Zusammen mit der Garmin Epix 2*!

Im Vergleich zur schon ausgezeichneten Garmin Fenix 6 sind viele wichtige Punkte verbessert: Genaueres GPS-Signal und präziserer interner Herzfrequenzsensor. Dazu kommt eine stark gesteigerte Akkulaufzeit und ein jetzt barometrischer Höhenmesser.

Deutlich verbessert ist die Bedienung: Die Kombination aus Touchscreen und weiterhin möglicher Tastenbedienung funktioniert bestens und macht Spaß. Die Verbindung zur Garmin Connect erleichtert die Ersteinrichtung.

Das MIP-Display kann nur manchmal begeistern: Meist ist die Anzeige gut, aber nicht hervorragend ablesbar

Garmin Fenix 7 kaufen: ja oder nein?

Für den ambitionierte Outdoor Sportler und Sportlerinnen ist die Fenix 7 der richtige GPS-Multisport Uhr!

Die Uhr ist die Garmin Smartwatch mit dem größten Funktionsumfang! Für den intensiven Outdoor Einsatz spricht die sehr lange Akkulaufzeit von bis zu 89 Stunden im GPS-Modus (ohne Solar-Nutzung).

Garmin Fenix 7 Sapphire Solar Smartwatch - Multisport-Smartwatch mit Touchscreen, Edelstahl-Titan-Gehäuse, Karten-Navigation (weltweite TopoActive Karten inklusive), wasserdicht bis 10 ATM (100 Meter), Musik-Player, 28 Tage Akkulaufzeit*
  • ## Bundle inkl. Bluetooth Headset ## Hören Sie Ihre Lieblingsmusik, ganz ohne Smartphone. Die Fenix 7 Solar Saphir speichert bis zu 2000 Lieblingssong oder Playlists. Mit Smartphone Benachrichtigungen bleiben Sie immer up to date.
  • TOUCHSCREEN UND TASTEN ▪ Bediene sie klassisch über Tasten oder intuitiv über das reaktionsschnelle TouchdisplayÜBERRAGENDE AKKULAUFZEIT Das Power Sapphire Glas mit Solar-Ladelinse liefert überragende Akkulaufzeiten. Bis zu 22 Tage im Smartwatch Modus und 89 Std. bei GPS können über den Power Manager sogar noch verlängert werden.
  • MULTI-FREQUENZ Hochpräzise Streckenaufzeichnung durch Multi-Frequenz Empfang globaler Satellitensysteme (GPS, GLONASS, GALILEO) – selbst in engen Bergtälern oder Häuserschluchten. NTERNATIONALE TOPO KARTEN Immer auf dem richtigen Weg: Vorinstallierte Topokarten für Europa sowie Golf- und SkiView-Karten inkl. Pisteninformationen und Langlaufloipen. Weitere Karten kannst du einfach per WLAN herunterladen

* Werbung - Aktualisierung am 3.12.2022, Preis kann gestiegen sein, Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, Bild:Amazon

✅ durchdachte Bedienung per Touchscreen & Tasten
✅ sehr lange Akkulaufzeit
✅ GPS mit höchster Genauigkeit
✅ sehr genauer interner Herzfrequenz-Sensor
✅ großer Funktionsumfang bei Navigation und Training
✅ Erweiterbarkeit mit Garmin Connect IQ Apps
✅ vielseitiges Kartenmaterial
❌ teuer

Alternativen zur Garmin Fenix 7

Garmin Epix 2

Die Garmin Expix 2 als Fenix 7 Alternative: Beide Uhre sind Outdoor-Multisport-Smartwatches. Die Expix 2 hat das brillantere Display, aber dafür die kürzere Akkulaufzeit. Gemeinsam haben beide Smartwatches den im Praxistest gezeigten riesigen Funktionsumfang für Sport, Fitness und Outdoor.
Beide Uhren punkten mit präzisem Satellitenempfang und sehr genaue interne Herzfrequenzmessung.

Das brillante AMOLED Display der Epix 2 begeistert mit lebhaften Farben. Im Vergleich wirkt der stromsparende MIP-Bildschirm der Fenix 7 nüchtern. Beide Bildschirme sind super ablesbar.

Der Akku der Epix 2 hält starke 42 Stunden bei GPS-Nutzung. Kürzer als die Fenix 7 mit langen 89 Stunden, aber immer noch ein klasse Wert.

Angebot
Garmin Epix 2
  • Anzeige: diese Smartwatch bringt Ihre Performance ins beste Licht. Das hochauflösende 1,3" amoled touchdisplay macht jede Funktion zur Augenweide
  • Intuitive Bedienung: Steuern Sie Ihre Sportuhr nach Belieben: entweder über die vertrauten Tasten oder intuitiv und bequem über Das reaktionsschnelle touchdisplay
  • Mehr Herausholen: Verbessern Sie Ihre Performance mithilfe physiologischer messwerte, analysieren Sie Ihre Trainingsbelastung und Erholungszeiten. Optimieren Sie Ihre Trainingseffekte und mit Der Stamina restenergie Teilen Sie sich Ihre Kraft besser ein

* Werbung - Aktualisierung am 3.12.2022, Preis kann gestiegen sein, Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, Bild:Amazon

Wie findest du die Garmin Fenix 7? Hast du noch Fragen? Schreibe mir gerne deinen Kommentar.

Geschrieben von Michael Luplow
Hallo, ich bin Michael, Bikepacker, Abenteuerfan und der Mensch hinter Bikepacking-Adventures. Die Idee für bikepacking-adventures.com entstand direkt hinter dem Fahrrad-Lenker! Nämlich als ich auf einer Fahrrad Tour von Deutschland nach Istanbul war. Hier geht es um Abenteuerreisen mit dem Fahrrad und um Bikepacking auf allen Kontinenten dieser Erde! Du möchtest mehr wissen oder hast Tipps? Schreib mir einfach!

Schreibe einen Kommentar