Garmin Edge 530 Test! Edge 530 und Edge 830 – sind die neusten GPS Fahrrad Navis und Fahrrad GPS Trainingscomputer von Garmin und eignen sich für Rennrad-Fahrer, Tourenradler und Mountainbiker!

Garmin Edge Explore 530 Test - Top ablesbares Display für angenehme Fahrrad Navigation
Garmin Edge Explore 530 Test – das Display ist TOP ablesbar und hat eine Hintergrundbeleuchtung. Somit ist Fahrrad Navigation auch bei schwierigem Licht möglich

Du erfährst im Test alle wichtigen Details. Zudem erkläre ich die Unterschiede zum Garmin Edge 830 mit Touchscreen.

Garmin Edge 530 (Tastenbedienung): Vollständig ausgestatteter GPS Radcomputer mit Tastenbedienung
Garmin Edge 830 (Touch Bedienung): Kompakte GPS Fahrrad Navigation mit vollem Funktionsumfang

Der Funktionsumfang beider GPS Radcomputer ist identisch umfangreich – lediglich die Bedienung unterscheide sich. Daher teste ich, stellvertretend für beide GPS Fahrrad Navis den Garmin Edge 530.

Du hast es eilig? Hier geht es direkt zum Garmin Edge 530

Die Tastenbedienung des Edge 530 ist ein klarer Vorteil, wenn Du oft mit langen Fahrradhandschuhen unterwegs bist z.B. mit dem Mountainbike auf dem Trail.

Du bevorzugst einen GPS Radcomputer mit Touchscreen? Das hier vorgestellte Paket und die Funktionen passen für dich? Dann schau dir mal den Garmin Edge 830 an.

Garmin Edge Explore 530 Test - GPS Trainingscomputer am Rennrad
Garmin Edge Explore 530 Test – der GPS Trainingscomputer macht auch am Rennrad und am Crosser eine gute Figur

Garmin Edge 530 Highlights

Was sind die großen Besonderheiten des Garmin Edge 530? Auf folgende Themen gehe ich im Praxis Review genau ein:

✅ Hardware und Technik
✅ Garmin Edge 530 vs 830 Unterschiede
✅ Funktionen: Tasten-Bedienung
✅ Funktionen: Mountainbike Navi Funktionen
✅ Trainingsfunktionen
✅ Connectivity Funktionen

Den Garmin Edge 530 habe ich besonders ausführlich getestet. Eins vorweg: Dank der hervorragenden Navigation und den umfangreichen Trainingsfunktionen, ist der Garmin Edge 530 nicht nur für MTBler, sondern auch für ambitionierte Rennradfahrer und Tourenradler interessante.

Garmin Edge 530 bei Amazon kaufen

Starten wir direkt mit dem Garmin Edge 530 Test

Technik – Garmin Edge 530

Der Edge 530 GPS Fahrradcomputer bietet beste Technik: Durch moderne Hardware funktioniert die Kartendarstellung besonders schnell und das Display ist super ablesbar. Wie steht es um den Lieferumfang und weitere Funktionen? Lies am besten weiter 😉

Edge 530 Mountainbike-Bundle Unboxing & Lieferumfang

Den Garmin Edge 530 und auch den Edge 830 gibt es als Mountainbike-Bundle. Das Set wird mit einem umfangreichen Zubehörpaket geliefert. Damit kann es direkt auf die Trails oder über die Alpen gehen 🙂

Folgendes ist beim Edge 530 Mountainbike-Bundle im Lieferumfang:

  • Garmin Edge 530 Fahrradnavi
  • Standardhalterung
  • MTB Halterung von Garmin
  • Silikon Schutzhülle
  • Edge-Fernbedienung für den Fahrradlenker
  • Geschwindigkeitssensor 2. Generation
  • Befestigungsschlaufe
  • Micro USB Kabel
  • Anleitung
  • TrailForks Karte und Code

Die gelieferte Hardware ist durchaus spannend und auf dem Trail nützlich. Neben der nützlichen Hardware werden auch TrailForks Karten und ein Freischaltcode für die TrailForks Trail Navigation geliefert. Eine spannende Kombination!

Montage und Ersteinrichtung

Beim Garmin Edge 530 Mountainbike-Bundle ist also ein großes Paket an Haltlerungen und Zubehör dabei. Ich stelle es dir im folgenden genau vor:

Mountainbike-Halterung: Die MTB Halterung wird am Lenker verschraubt und das GPS Fahrrad Navi wird damit absolut sicher gehalten – auch auf den Trails. Für zusätzlichen Schutz z.B. vor Ästen sorgt die gelieferte Silikonhülle. Die Befestigungsschlaufe sorgt nochmal für zusätzlich gefühlte Sicherheit. Die gelieferten Originalhalterungen halten das GPS Fahrradnavi glücklicherweise schon absolut sicher am Fahrrad.

Garmin Edge 530 Test - mit der Halterung bereit für die Fahrrad Navigation
Garmin Edge 530 Test – mehrere Halterungen sind im Lieferumfang

zwei Garmin Standardhalterungen: Die Halterungen werden mit Gummiringen am Lenker oder Vorbau befestigt und halten das Fahrradnavi auch absolut sicher. Praktisch, dass diese Zusatzhalterungen mitgeliefert werden. Die Halterungen können zum Beispiel am Zweit- oder Drittrad ideal verwendet werden. Hinweis: Der Edge 530 hat zahlreiche Radprofile. So gibt es neben dem Mountainbike- auch Rennrad- und Indoor-Profile. Ideale Einsatzzwecke für die zusätzlichen Halterungen.

Du benötigst eine weitere Mountainbike Halterung? Ich habe insbesondere mit der Halterung von kwmobile gute Erfahrungen gemacht. Sie ist top verarbeitet und praktisch identisch mit der original Garmin Halterung – nur eben ohne Logo. Dafür kostet die Halterung nur rund die Hälfte.

Garmin Edge Fernbedienung: Damit kann das Fahrradnavi mit einem Daumendruck und ohne die Hände vom Lenker zu nehmen bedient werden. Das eignet sich vor allem bei rasanten Abfahrten oder direkt auf dem Trail.

Geschwindigkeitssensor 2. Generation: Eignet sich für die Fahrrad Navigation, wenn keine genaue Geschwindigkeitsmessung erforderlich oder möglich ist z.B. wegen schlechtem GPS-Empfang. Für das Indoor-Trainng kann der Geschwindigkeitssensor auch verwendet werden und der Sensor lässt sich auch mit anderen Geräten als dem Garmin Edge 530 verbinden.

Garmin Edge 530 oder 830 – welche Unterschiede gibt es?

Garmin Edge 530 vs 830 – Unterschiede der beiden GPS Fahrradcomputer:

  • Bedienung: Der offensichtlichste und größte Unterschied. Der Edge 530 wird mit sieben tasten bedient. Beim Edge 830 erfolgt die Bedienung per Touchscreen und drei Tasten.
  • Benutzeroberfläche: Die Benutzeroberfläche ist an die unterschiedliche Bedienung angepasst.
  • Gewicht: Der Edge 830 wiegt 97 Gramm und der Edge 530 76 Gramm. Somit ist der Edge 830 ca. 3 Gramm schwere.
  • Umfang der Navigation: Der Garmin Edge 830 bietet deutlich umfangreichere Navigationsfunktionen wie z.B. das Planen von Routen mit Zwischenzielen auf dem Gerät. Die Funktion Roundrip Routing und die Suche nach POIs und Adresse. Somit entspricht der Navigations-Funktionsumfang dem Garmin Edge Explore bzw. dem Edge 1030.
  • Preis: Das Garmin Edge 830 Mountainbike Bundle kostet ca. 100€ mehr.

Hardware und Speicher vom Garmin Edge 530

Der Garmin Edge hat die Maße 50 x 82 x 20 mm und ein Gewicht von 76 Gramm (selbst nachgewogen). Mit diesen Werten macht das GPS Fahrrad Navi auch am Rennrad eine gute Figur.

Gegen Wasser und Schmutz ist der Garmin Edge 530 nach Schutzklasse IP67 geschützt (Staubdicht und Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen). Damit sollte sich auch bedenkenlos im Regen navigieren lassen.

Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen Tasten Bedienung
Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen – Tasten-Bedienung am Edge 530

Bedient wird der GPS Fahrradcomputer über folgende Tasten. Ich beschreibe die Bedienung hier kurz im Überblick und weiter unten im Detail:

  • Zwei Tasten an Gehäuseunterseite: Runde- und Start/Stop-Taste
  • Drei Tasten links am Gehäuse: Power, hoch und runter
  • Zwei Tasten rechts am Gehäuse: Bestätigen und zurück

Für die Positionsbestimmung beherrscht der Edge 530 gleich drei Standards: GPS, GLONASS und Galileo. Folgende Möglichkeiten zur Positionsbestimmung lassen sich am Gerät einstellen:

  • GPS
  • GPS und GLONASS
  • GPS und Galileo

In meinem GPS Navi Test habe ich alle Kombinationen ausgiebiebig in der Praxis geprüft. In der Praxis gibt es kaum Unterschiede zwischen den gewählten Satellitensystemen oder Satellitensystemen-Kombinationen: Das Garmin Edge 530 Fahrradnavi erkennt Satelliten innerhalb von weniger Sekunden und dann kann auch schon los navigiert werden.

Das GPS Signal wird auch in schwierigen Situationen zuverlässig gehalten. Sprich: hohe Häuser in der Stadt oder dichte Baumkronen: kein Problem 😉

Wie gesagt: Ich habe sehr genau getestet und konnte hier ausschließlich Stärken feststellen.

Das Fahrrad Navi hat 16 GB Speicher fest verbaut. Zu Beginn sind davon noch 7,3 GB frei (laut Windows Explorer. Eine Möglichkeit zur Speichererweiterung z.B. per microSD-Karte besteht nicht.

Display – Garmin Edge 530

2,6 Zoll misst das Display des Edge 530 bei einer Auflösung von 246 x 322 Pixel. Positive Garmin Edge 530 Erfahrungen: Auch in schwierigen Situationen ist das Display hervorragend ablesbar.

Garmin Edge 530 Test Erfahrungen - Bereit für die Fahrrad Navigation
Garmin Edge 530 Test Erfahrungen – Bereit für die Fahrrad Navigation

Die Displaygröße ist meiner Meinung nach der ideale Formfaktor: Bei einer kompakten Gehäuse-Bauweise ist das Display und die dargestellte Fahrrad Navigation immer noch übersichtlich ablesbar.

Der integrierte Helligkeitssensor regelt die Displayhelligkeit sehr intelligent: In meinem Garmin Edge 530 Test wurde die Displayhelligkeit in vielen verschiedenen Situationen meist treffsicher und für das Auge angenehm angepasst.

Akkulaufzeit vom Edge 530

Der Energiespeicher des Edge 530 ist ein fest verbauter Li-Ion Akku.

Der Ladeport hat einen microUSB Anschluss und liegt unten, zwischen den beiden Tasten (für Runde und Start/Stop). Eine stabile Gummiabdeckung mit angebrachter Dichtung schützt die Ladebuchse vor der Witterung. Das GPS Fahrrad Navi lässt sich auch unterwegs mit einer angeschlossenen Powerbank laden. Das gefällt mir sehr gut – positive Garmin Edge 530 Erfahrungen also 🙂 noch besser wäre ein moderner USB-C-Anschluss.

Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen Micro USB Buchse
Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen – über die Micro USB Buchse wird der GPS Fahrradcomputer geladen (Laden auch per Powerbank möglich)

Doch ist unterwegs nachladen überhaupt nötig? Garmin gibt nämlich für das Edge 530 Fahrradnavi eine Laufzeit von 20 Stunden an. Im Batterisparmodus sollen sogar 40 Stunden Fahrrad Navigation möglich sein.

Im Garmin Edge Explore Test kam ich wiederholt auf ca. 19 Stunden Akkulaufzeit beim navigieren. Die Displayhelligkeit wurde dabei automatisch geregelt und ich hatte bei den Fahrten mein Smartphone per Bluetooth verbunden. Jedenfalls ein sehr guter Wert, der die meisten sicher zufrieden stellt.

Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen Halterung
Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen – Die Halterung unten mit den Pins für das Garmin Akkupack

Wem die runde 20 oder 40 Stunden nicht ausreicht, der kann das Fahrradnavi an das Garmin Power Pack anschließen: Verbunden wird das Garmin Power Pack über die Anschlüsse an der Gehäuseunterseite und die Akkulaufzeit des GPS Fahrradcomputer wird dadurch ungefähr verdoppelt.

Sensoren und Verbindungen am Garmin Edge 530

Vollausstattung wird bei der Konnektivität geboten: Der Garmin Edge 530 hat ein starkes Hardware-Paket aus ANT+ und Bluetooth mit an Board.

Synchronisation für Routen und Aktivitäten, dass Downloaden von Updates und die weitere Datenübertragung erfolgt per Bluetooth mit dem Smartphone. Für schnellere Datenübertragung steht auch WLAN zur Verfügung.

Funktionen vom Garmin Edge 530

Der Funktionsumfang des Garmin Edge 530 ist riesig. Außerdem lassen sich Garmin Connect IQ Apps installieren. Damit lässt sich der Funktionsumfang des GPS Fahrradcomputer noch einmal erweitern. Es gibt zum Beispiel Apps für die Anbindung der Sport-Portale komoot und Strava.

Garmin Edge 530 Test - GPS Radcomputer mit der komoot Connect IQ App
Garmin Edge 530 Test – Der GPS Radcomputer lässt sich erweitern und ist somit kompatibel zu komoot und Strava

Die interessantrsten Funktionen werde ich dir jetzt im Detail vorstellen:

  • Die Möglichkeiten der Navigation
  • Trailsforks MTB-Navigation
  • MTB-Kennzahlen Flow und Grit
  • ClimbPro

Zuerst stellt sich die Frage: Wie gut ist die Garmin Edge 530 Bedienung umgesetzt?

Edge 530 Tastenbedienung

In meinem Garmin Edge 530 Test zeigt sich: Die Tastenbedienung verlangt etwas Einarbeitungszeit. Garmin hat die Menüstruktur und die Benutzung gut an die Tastenbedienung angepasst. Bis die Bedienung mit den sieben Tasten und die Menüstruktur verstanden ist, dauert es etwas. Bis jetzt war ich Garmin Edge Fahrradcomputer mit Touchscreen-Bedienung gewohnt und beherrschte die Bedienung schneller.

Garmin Edge Explore 530 Test - Tasten  am GPS Fahrradcomputer unten
Garmin Edge Explore 530 Test: Der GPS Fahrradcomputer mit Tastenbedienung. Hier: Tasten am Gehäuse unten

Wohl wegen der Bedienung streicht Garmin beim Edge 530 ein paar Navigationsfunktionen die beim Garmin Edge 830 vorhanden sind: Dazu gehören das Planen von Routen (und Mehrziel-Routen) und die Adresseingabe. Diese Funktionen wären mit der Tastenbedienung wohl nur schwer Bedienbar. Auch bei einfachen Aktionen, wie dem Auswählen eines Ziels auf der Karte oder beim Verstellen des Kartenzooms, muss man sich erstmal an die Bedienung gewöhnen. Beim direkten Vergleich mit einem Touchscreen GPS Fahrrad Navi sind hier immer zusätzliche Schritte notwendig.

Garmin Edge 530 Erfahrungen mit dem GPS Fahrradcomputer - Startseite Navigation Statusseite
Garmin Edge 530 Erfahrungen mit dem GPS Fahrradcomputer: Startseite, Navigation-Menü, Statusseite

Ein Garmin Edge mit Tasten oder ein Edge mit Touchscreen und Tasten? Ganz klar hat die Tastenbedienung praktisch Vorteile: Das Fahrradnavi lässt sich auch im Regen oder mit langen Mountainbike oder Winterhandschuhen immer gut bedienen. Somit kommt hier viel auf den persönlichen Geschmack an. Einfach Ausprobieren kann hier helfen 😉

Genauso empfehle ich das Ausprobieren der Edge Fernbedienung: Besonders, damit Du beim Fahren die Hand am Lenker behalten kannst.

Navigation – insbesondere Fahrrad Navigation

Der Garmin Edge 530 bietet beste Navigation bei der Track Navigation entlang geplanter Strecken. Strecken lassen sich zum Beispiel mit Garmin Connect oder Basecamp planen. Das drahtlose Übertragen von Strecken aus einem Sport Portal wie komoot und Strava (direkt vom Handy oder per WLAN) ist natürlich auch möglich und funktioniert wunderbar einfach.

Abbiegehinweise entlang des Tracks lassen sich aktivieren und deaktivieren. Bei den Navi-Funktionen schöpft der GPS Fahrradcomputer also aus den vollen!

Garmin Edge 530 Fahrrad Navigation auf dem GPS Fahrradcomputer - Karte Höhenprofil Datenseite
Garmin Edge 530 Fahrrad Navigation mit dem GPS Radcomputer – Karte Höhenprofil Datenseite

Jetzt stelle ich dir alle Navi-Funktionen aus dem Menü „Navigation“ vor:

Zurück zum Start

Kehrt zum Startpunkt einer Route zurück und ist nur bei aktiver Aktivitätsaufzeichnung verfügbar

Karte durchsuchen

Auf der Karte einen Zielpunkt wählen. Der Garmin Edge 530 berechnet dann eine Route zum ausgewählten Ziel.

Der Garmin Edge 530 beherrscht auch Routing-Einstellungen. Diese werden bei der Berechnung der Route natürlich beachtet. Beispiel für Routing Einstellungen:

  • Modus: Mountainbike
  • Methode: Distanz minimieren
  • Routing nach Beliebtheit: ja (bevorzugt durch andere Fahrradfahrer häufig gefahrene Strecken)

Strecken

Hier werden die im Voraus geplanten Strecken angezeigt. Die Strecken können auf vielen Wegen auf den Garmin Edge 530 übertragen werden:

  • Aus einem Sport Portal wie komoot oder Strava runtergeladene und auf den Edge 530 übertragene gpx-Datei
  • Tracks bzw. Strecken, die mit einer Software wie Garmin BaseCamp oder Garmin Connect erstellt wurden
  • mit dem Garmin Edge 530 aufgezeichnete Touren. Diese lassen sich auf dem Gerät in Strekcen umwandeln.

Die Strecken Navigation beherrscht der Garmin Edge 530 hervorragend. Außerdem kann die Navigation über viele Einstellungen den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Zum Beispiel gibt es Funktionen zu Abbiegehinweisen und Meldungen beim Verlassen der vorgegebenen Route.

Mountainbike-Trailnavigation

Für die MTB-Trailnavigation ist der Dienst TralForks integriert. TrailForks stelle ich im Garmin Edge 530 Test weiter unten vor. Damit kannst Du bei der Fahrrad Navigation Trails in deiner Umgebung finden.

Favoriten

Ein Favorit kann ausgewählt werden und wird dann als Ziel für die Navigation und Fahrrad Navigation verwendet. Der Garmin Edge 530 berechnet die Route zum gewählten Ziel. Wie bei „Karte durchsuchen“ werden die eingestellten Routing-Einstellungen berücksichtigt

Als Favoriten können verwendet werden:

  • Mit dem GPS Fahrrad Navi gespeicherte Positionen z.B. die eigene aktuelle Position
  • zuvor auf den Edge 530 gespeicherte Wegpunkte

Garmin Edge Explore 530 Erfahrungen mit der Fahrrad Navigation

Laut Garmin erfolgt die Routenberechnung jetzt doppelt so schnell! Welche Garmin Navis als Vergleich herangezogen werden verrät Garmin nicht. Ich kann bestätigen, dass die Routenberechnung echt schnell ist und vermutlich sind die Vorgänger Garmin Edge 520 und Edge 530 Plus gemeint. Der neue Prozessor ist wirklich schnell und somit funktioniert das Zoomen und Drehen der Karte bei der Fahrrad Navigation auch sehr fix.

Du siehst: Bei den Navi Funktionen auf dem GPS Fahrradcomputer steht lediglich die Zieleingabe auf der Karte und über angelegte Favoriten zur Verfügung. Umfangreiche Streckenplanung mit mehreren Zwischenstopps (POI Suche) auf dem Gerät, Adresseingabe und Round-Trip-Routing beherrscht der Garmin Edge 530 nicht.

Zum einen möchte Garmin das GPS Fahrrad Navi vermutlich vom Edge 830 abgrenzen und die Bedienung wäre mit den Tasten wohl ohnehin umständlich.

Trailforks – MTB-Trailnavigation

Ein neuer Menüpunkt beim Garmin Edge 530 ist die „Mountainbike-Trailnavigation“. Dafür greift Garmin auf die Datenbank von TrailForks zurück, dem weltweit wohl größten Mountainbike Trail-Netzwerk.

Technisch werden ist die Trail-Datenbank ein extra Layer mit den Daten von Trailforks. Garmin will dafür auch regelmäßig Updates liefern.

Bevor die MTB-Trailnavigation losgeht, können zum Start einige Einstellungen vorgenommen werden:

Startort:
Schwierigkeit: Leicht bis Extremsport
Distanz: in KM

Anschließend wird eine Liste mit passenden Trails angezeigt. Wurde ein Trail ausgewählt, kann jetzt noch ein Ziel gewählt werden.

Flow und Grit – MTB-Kennzahlen

Die Werte Grit und Flow zeigen die Schwierigkeit einer Tour bzw. wie Flüssig der Fahrstil auf der Trail-Abfahrt ist. In den Screenshots unten ist eine Tour inklusive anspruchsvoller Trails dargestellt.

Grit und Flow können als eigene Datenseiten dargestellt werden. Garmin Connect erlaubt eine genauere grafische Analyse, sobald die Aktivität hochgeladen wurde.

ClimbPro

ClimbPro stellt Anstiege übersichtlich dar und motiviert! ClimbPro hat zwei Anzeigen:

  1. Eigene Seit mit allen Anstiegen der aktuellen Strecke: Die Darstellung erfolgt übersichtlich in einer Liste
  2. automatisch angezeigte ClimbPro-Seite kurz vor und bei einer Steigung: Die aktuelle oder kommende Steigung wird übersichtlich und farbig dargestellt. Der Garmin Edge 530 zeigt genaue Informationen an zu: Rest-Distanz, verbleibende Anstiegs-Höhenmeter und der durchschnittlichen Neigung in %.

Training

Die Trainingsfunktionen des Garmin Edge 530 GPS Fahrradcomputer sind wirklich umfangreich. Eine weitere Stärke des GPS Trainingscomputer. Angeboten werden zum Beispiel Trainingspläne, Intervalle, Ziele, Segmente oder das Antreten gegen Aktivitäten (z.B. Strecken).

Zahlreiche Leistungswerte werden außerdem angezeigt wie z.B. der aktuelle Leistungszustand, der Erholungswert und vieles mehr.

Viele der umfangreichen Trainingsfunktionen basieren auf der Firstbeat-Integration. Insgesamt werden vom Garmin Edge 530 14 Firstbeat-Funktionen angeboten. Im Folgenden die englischen Bezeichnungen für

  • VO2max Fitnesslevel
  • Functional Threshold Power (FTP)
  • Aerober Trainingseffekt
  • Anaerober Trainingseffekt
  • Echtzeit Performance Zustand
  • Verbrannte Kalorien
  • Trainingsbelastung
  • Trainingsstand
  • Trainingsbelastung Balance
  • Workout Labels
  • Erholungszeit Berater
  • Stresslevel Schnelltest
  • Hitze- und Höhenakklimatisierung
  • Atemfrequenz

Vergleich und Unterschied: Garmin Edge 530 oder 830?

Vorschau
Garmin GPS-Fahrradcomputer Edge 530
Garmin GPS-Fahrradcomputer Edge 830
Titel
Garmin Edge 530 GPS-Fahrrad-Navi
Garmin Edge 830
Preis
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
Bedienung
Tasten
Tasten & Touchscreen
Vorteile
Günstiger als Edge 830, beste Bedienung bei Regen und mit Handschuhen
Komfortable Touch-Bedienung, mehr Funktionen bei Routenplanung auf dem Gerät
Display
2,6 Zoll - exzellent ablesbar
2,6 Zoll Touchscreen - bestens ablesbar
Akkulaufzeit laut Garmin
20 Stunden (19 Stunden in der Praxis)
20 Stunden (19 Stunden in der Praxis)
Gewicht
✅ 76 Gramm
97 Gramm
Vorschau
Garmin GPS-Fahrradcomputer Edge 530
Titel
Garmin Edge 530 GPS-Fahrrad-Navi
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Bedienung
Tasten
Vorteile
Günstiger als Edge 830, beste Bedienung bei Regen und mit Handschuhen
Display
2,6 Zoll - exzellent ablesbar
Akkulaufzeit laut Garmin
20 Stunden (19 Stunden in der Praxis)
Gewicht
✅ 76 Gramm
Vorschau
Garmin GPS-Fahrradcomputer Edge 830
Titel
Garmin Edge 830
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Bedienung
Tasten & Touchscreen
Vorteile
Komfortable Touch-Bedienung, mehr Funktionen bei Routenplanung auf dem Gerät
Display
2,6 Zoll Touchscreen - bestens ablesbar
Akkulaufzeit laut Garmin
20 Stunden (19 Stunden in der Praxis)
Gewicht
97 Gramm

Garmin Edge 530 Erfahrungen und Zusammenfassung

Mit dem Garmin Edge 530 gibt es einen neuen, wirklich starken, GPS Fahrradcomputer mit beste Navigation und Tastenbedienung.

Bei Bedienung hat Garmin sich viel Mühe gegeben: Alle Funktionen wurden direkt Zugreifbar im Sichtfeld platziert und sind dadurch direkt erreichbar. Die Tastenbedienung ermöglicht auch Bedienung bei Regen und mit dicken Handschuhen – erfordert dafür etwas Einarbeitung.

Du bevorzugst eine Touchscreen Bedienung? Dann liegst Du mit dem Garmin Edge 830 als Alternative richtig.

Garmin Edge 530 kaufen – ja oder nein?

Der Garmin Edge 530 ist ein vollständig ausgestatteter GPS Radcomputer mit bester Navigation und langer Akkulaufzeit.

Wer die Tasten-Bedienung liebt, darf sich zuerst etwas einarbeiten und wird dann große Freude mit dem GPS Fahrrad Navi haben. Ein klarer Vorteil ist die Bedienbarkeit bei Regen und mit Handschuhen.

Die Mountainbike-Funktionen des neuen Garmin Edge 530 werden vom Hersteller stark beworben. Dank dem enormen Funktionsumfang eignet sich das Fahrradnavi auch bestens für hart trainierende Rennrad-Fahrer und Tourenradler.

Gut

✅ vollständiger Funktionsumfang
✅ beste Navigation
✅ top ablesbares Display
✅ günstiger Preis
✅ bei Regen und mit Handschuhen bedienbar
✅ dank Connect IQ Apps erweiterbar (und kompatibel zu komoot und Strava)
✅ viele Schnittstellen Für Sensoren: ANT+, Bluetooth, WLAN…
✅ und zur Positionsbestimmung: GPS, Galileo und GLONASS

Schlecht

❌ Trailforks-Integration noch fehlerhaft
❌ Teils komplizierte Tastenbedienung z.B. Coursor-Navigation auf der Karte
❌ Navi-Zieleingabe eingeschränkt z.B. keine Adresseingabe möglich
❌ Aufwendige Ersteinrichtung: Login für komoot und Strava notwendig

Alternativen zum Edge 530

Garmin Edge 830

Leicht, klein, lange Akkulaufzeit: Der Edge 830 kann als großer Bruder des Edge 530 durchgehen. Man darf etwas tiefer in die Tasche greifen und bekommt dafür noch umfangreichere GPS Fahrrad Navigation. Komfortabel bedienen lässt sich das GPS Radnavi über den Touchscreen.

Wahoo ELEMNT BOLT

Wird auch über die Tasten bedient und zum Großteil komfortabel mit dem Smartphone gesteuert. Verzichtet auf Funktionen wie Rad-Profile und ist dadurch sehr viel einfacher in der Bedienung. Das Monochrom-Display ist auch in den schwierigsten Situationen bestens ablesbar.

Wahoo ELEMNT BOLT GPS-Fahrradcomputer
  • Downloaden, paaren, konfigurieren und fahren! Wahoos kostenlose Begleit-App automatisiert die Paarung und verwaltet den Konfigurationsprozess für eine schnelle, frustrationsfreie Einrichtung
  • Automatisches Herunterladen und Hochladen von Routen bei Synchronisierung mit kompatiblen Apps von Drittanbietern (Strava, RideWithGPS, Best Bike Split, Komoot, Singletracks, MTB Project
  • Paket beinhaltet: Wahoo Element BOLT, Vorbau, Vorbau

Zum ausführlichen Wahoo ELEMNT BOLT Praxistest (Test & Erfahrungen)

Wie findest Du den Garmin Edge 530? Hast Du noch Fragen? Schreibe mir gerne Deinen Kommentar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here