Was ist Bikepacking?

aktualisiert am: Dezember 11, 2020 in: ,
Startseite > Tourenplanung > Was ist Bikepacking?

Was ist Bikepacking?

Was ist Bikepacking? Ganz einfach: Die neue Art der spontanen Radtour! Dabei wird der Fahrspaß eines leichten Rades mit der Faszination des Radreisens kombiniert.

Diese Form des Radreisens erfreut sich besonders in den USA großer Beliebtheit und findet auch in Deutschland nach und nach immer mehr Fans.

Bei den dort veranstallteten Langstrecken-Mountainbike-Rennen ist es notwendig, Campingausrüstung und Ersatzteile mit am Rad zu transportieren. Die Distanzen zwischen den einzelnen Städten und Checkpoints sind bei diesen Rennen zu groß, um an einem Tag überwunden zu werden.

Anfangs konstruierten die Teilnehmer Ihre eigenen Taschen. Nach und nach entstanden speziallisierte Manufakturen, die Bikepacking Taschen und Ausrüstung herstellten und mittlerweile haben auch große Hersteller Wie Ortlieb Bikepacking Taschen im Angebot.

cube cross race pro mit bikepacking taschen
Mein Cube Cross Race pro mit Bikepacking Taschen auf meiner zwei monatigen Reise von Stuttgart nach Istanbul

Aber was ist Bikepacking genau?

Der Begriff meint Radtouren mit minimalistischem Gepäck. Durch die Geringe Last ergeben sich ganz neue Möglichkeiten: Das Fahrrad bleibt leicht und agil.

Werbung
bikepacking-adventures_helden

Das erlaubt auch Touren in unwegsamem Gelände, auf Feldwegen, Dirtroads oder Singletrack. Du kannst ausgefahrene Pfade verlassen und erlebst das pure Abenteuer!

Meistens dient dabei das Fahrrad selber als Träger – es ist also kein Gepäckträger angebaut oder man hat nur sehr minimalistische Taschen am Gepäckträger. Der Begriff lehnt sich dabei am „Backpacking“ an, bei dem man leicht reist und seine leichte Ausrüstung in einem Rucksack unter gebracht hat.

hibike fullseven was ist bikepacking
Bikepacking geht auch mit einem Fully eBike

Da Bikepacking immer beliebter wird, gibt es eine große Zahl dieser „Rucksäcke fürs Fahrrad“ oder kurz Bikepacking-Taschen jetzt auch fürs Fahrrad.

Bikepacking Vorteile

Die Vorteile des Bikepacking liegen auf der Hand: Durch das minimalistische Gepäck bleibt das Bike leicht und agil. Du kannst:

  • Größere Distanzen zurücklegen
  • Bist auch im Gelände spritzig und mit großem Fahrspaß unterwegs
  • oder fährst einfach deine gewohnten Touren – nun aber unbeschwerter dank geringem Gepäck.
typische bikepacking satteltasche ortlieb
Essentiell für Bikepacker: Eine typische Bikepacking Satteltasche. Hier der Seat Pack L von Ortlieb

Bikepacking Ausrüstung

Hier geht es zur ausführlichen Liste aller Bikepacking Taschen.

Die gute Nachricht: Bikepacking Taschen wurden früher lediglich von Liebhabern individuell hergestellt. Mittlerweile stellen auch große Firmen Bikepacking für sich entdeckt.

Der deutsche Marktführer im Bereich wasserdichte Packtaschen, Ortlieb, stellt z.B. folgende Bikepacking Taschen her:

Ortlieb Bikepacking Taschen

Alle Taschen Ortlieb Bikepacking Taschen habe ich schon einem langzeit Test unterzogen

Desweiteren gibt es zahlreiche weitere Hersteller – teilweise sind diese speziell auf Bikepacking Ausrüstung fokussiert:

  • Revelate Designs
  • Blackburn
  • Salsa
  • Topeak
  • Merida
  • Lezyne
  • Birzman
  • Vaude

Bikepacking Fahrräder

In diesem Artikel erfährst Du, welches Fahrrad für Bikepacking geeignet ist.

Bikepacken kannst Du prinzipiell mit deinem lieblings Fahrrad. Für welches Fahrrad und für welche Pack-Strategie Du dich entscheidest kommt auf folgendes an:

  • Die Art deiner Tour: Bist Du viel auf Asphalt unterwegs, dann bietet sich möglicherweise ein Rennrad oder Cyclocross Rad für Bikepacking an. Fährst Du viel auf Trails und im Wald dann kommt eher ein MTB in frage.
  • Die Länge deiner Tour: Bist Du für einen kurzen Overnighter unterwegs oder soll deine Tour länger dauern? Danach richtet sich, wieviel Gepäck Du mit nimmst.

Der Artikel welches Fahrrad für Bikepacking wird dir bei der Auswahl des richtigen Fahrrads für deine Tour helfen.

Bikepacking Touren

Eine Auswahl an empfehlenswerten Bikepacking Routen und Touren habe ich dir hier zusammen gestellt. Einige davon bin ich selbst schon gefahren. Andere davon sind im Internet sehr beliebt.

Bei der Tourlänge ist beim Bikepacking alles denkbar:

  • Ideal eignet sich diese Art des Reisens für Overnighter und Microabenteuer: Touren bei denen Du mit deinem Rad in die Wildniss startest und am nächsten Tag wieder nach hause fährst – dazwischen wird in der Natur übernachtet.
  • Wochenendausflüge oder zweiwöchige Touren: Diese Touren-Länge ist prädistiniert fürs Bikepacking. Das Equipment, dass Du für diese Tourenlänge benötigst bekommst Du perfekt in deinen Bikepacking-Taschen unter.
  • Fahrrad Weltreise: Es gibt auch Radler, die ganze Fahrrad Weltreisen mit Bikepacking-Setup bestreiten – Mit der richigen Packtechnik ist beinahe alles möglich. Wenn Du eine Weltumrundung mit dem Fahrrad planst und Bikepacking Taschen verwendest dann solltest Du davor genau planen.

Wichtig ist, wie so oft, dass Du startest: Also schwing dich aufs Fahrrad und erlebe dein erstes Bikepacking Abenteuer.

Geschrieben von Michael Luplow
Hallo, ich bin Michael, Bikepacker, Abenteuerfan und der Mensch hinter Bikepacking-Adventures. Die Idee für bikepacking-adventures.com entstand direkt hinter dem Fahrrad-Lenker! Nämlich als ich auf einer Fahrrad Tour von Deutschland nach Istanbul war. Hier geht es um Abenteuerreisen mit dem Fahrrad und um Bikepacking auf allen Kontinenten dieser Erde! Du möchtest mehr wissen oder hast Tipps? Schreib mir einfach!

4 Gedanken zu „Was ist Bikepacking?“

  1. Hallo Michael, kannst Du mir sagen welches Rear Rack, dass das auf dem Cube Cyclecrosser ist ? Ich hab genau das gleiche Bike, und würde auch gerne so etwas montieren.

    Antworten
    • Hi Sascha, danke für deine Frage. Wir hatten die Frage ja schon in den YouTube-Kommentaren geklärt. Mich haben jetzt schon mehrere Leute danach gefragt. Aktuell ist mein Cube Cyclocross noch beim Händler. Sobald ich es wieder habe erstelle ich gerne eine Anleitung für alle und erkläre, wie ich den Gepäckträger auch ohne Ösen montiert hab. Ich verlinkte dann von hier aus drauf.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten
  2. Hallo Michael
    Momentan ist es extrem schwierig ein Bikepacking-Bike zu kaufen. Nun hätte ich die Gelegenheit ein Cube Cross Race Pro zu kaufen. Kannst du das Fahrrad empfehlen oder gibt es irgend etwas, was mich am Kauf hindern sollte.
    Ich möchte nächstes Jahr Grossbritannien bereisen (John o Groats – Land’s End) – bin also mehrheitlich auf Strassen unterwegs!
    Besten Dank für deine Antwort.
    Graziano Baracchi

    Antworten
    • Hallo Graziano,
      hast Du Dir das Fahrrad schon gekauft?
      Wie Du schon sagtest: Momentan sind Bikepacking-taugliche Fahrräder kaum verfügbar.

      Das Cube Cross Race Pro ist ein sehr vielseitiges Fahrrad und auch geeignet für eine Großbritannien-Tour.
      Hinten bekommst Du ca. 40 mm breite Reifen rein und vorne ca. 37 mm breite Reifen. Fahre selber hinten den 40 mm WTB Nano und vorne den 37 mm WTB Riddler.
      Damit kannst Du ganz entspannt auf Asphalt, Waldwegen und feinem Schotter fahren.
      Wird das Gelände gröber, sind dann keine Reserven mehr vorhanden aber dafür hast Du ein schnelles und agiles Fahrrad und gerade auf den genannten Untergründen sehr viel Fahrspaß!

      Das größte Manko fürs Bikepacking ist die eingeschränkte Bergtauglichkeit: Es handelt sich bei dem Fahrrad um einen klassischen Cyclocrosser d.h. das Fahrrad ist gemacht für Sprints gefolgt von kurzen und heftigen Anstiegen. Mit der Standard-Übersetzung kannst Du ca. Steigungen von 10 bis 12 % fahren (eher 10 % 😉 ). Gerade mit Gepäck macht sich die Übersetzung noch deutlicher bemerkbar.

      Ich kann das Cube Cross Race Pro dennoch für Bikepacking empfehlen und bin auch nach ca. 20.000 gefahrenen Kilometern mit dem Rad noch sehr begeistert von dem Rad 🙂

      Entweder Du lebst mit der Einschränkung oder baust hinten eine 11 – 36er ein. Da bewegst Du Dich dann außerhalb der offiziellen Spezifikationen.
      Soll allerdings laut Internet-Berichten funktionieren.

      Viel Spaß mit dem Fahrrad und nächstes Jahr in Großbritannien.
      LG
      Michael

      Antworten

Schreibe einen Kommentar