Mechanische oder Hydraulische Scheibenbremsen am Fahrrad – welche sind besser? Übersicht & die 13 wichtigen Fragen zur Scheibenbremse

aktualisiert am: April 6, 2021 in:
Startseite > Ratgeber > Mechanische oder Hydraulische Scheibenbremsen am Fahrrad

Mechanische oder hydraulische Scheibenbremsen am Fahrrad? In diesem Artikel erfährst Du die Vorteile und Nachteile der einzelnen Bremssysteme. Zu Beginn erfährst Du das Basiswissen und die wichtigsten Überlegungen zu den beiden Bremssystemen. Im zweiten Teil erfährst Du 13 Tipps zu Scheibenbremsen in der Praxis.

schneller Überblick: Mechanische vs Hydraulische Scheibenbremsen

Geht es um maximale Bremsleistung, dann hat die hydraulische Scheibenbremse eindeutig die Nase vorne. Gibt es auch Gründe die für eine mechanische Scheibenbremse sprechen? Welche Vorteile und Nachteile haben beide Bremssysteme?

Mechanische oder Hydraulische Scheibenbremse
Mechanische oder Hydraulische Scheibenbremse

Mechanische Scheibenbremsen

✅ Einfache Montage
✅ Gute aber nicht überragende Bremsleistung
✅ Günstiger im Vergleich
✅ Geringeres Gewicht
❌ Bremsleistung schwieriger dosierbar: Bremsgefühl vergleichbar mit „ganz oder gar nicht“
❌ Kann im Fall eines Defekts auch in abgelegenen Gegenden selbst gewartet werden: Ein Inbusschlüssel oder ein Multitool mit Inbusschlüssel ist ausreichend
❌ Bremshebel besitzen breite Kompatibilität: fast jeder Bremshebel für mechanische bremsen funktioniert – auch Bremshebel für Felgenbremsen
❌ geringere Bremsleistung durch Reibung im Bowdenzug. Brems-Performance kommt nicht an die von hydraulischen Scheibenbremsen heran
❌ Muss regelmäßig selbst nachjustiert werden, um Bremsleistung zu erhalten: normalerweise alle ca. 500 bis 1000 Kilometer

Werbung

Hydraulische Scheibenbremsen

✅ Maximale Bremsleistung
✅ Bremsleistung gut kontrollierbar und dosierbar
✅ Wartungsarm: Bremsbeläge stellen sich automatisch nach. Dadurch ist die Bremsleistung jederzeit optimal
✅ In sich geschlossenes System: Schmutz und Feuchtigkeit können von außen nicht eindringen.
✅ Defekte an der Bremse oder der Bremsleitung können hydraulische Bremsen unbenutzbar machen: Eigene Wartung ohne spezielles Werkzeug ist ausgeschlossen
❌ Etwas kompliziertere Montag
❌ Teurer im Vergleich zu mechanischen Scheibenbremsen

Hybrid Bremssystem – sind Hybrid Bremssysteme die Lösung?

Hybrid-Bremsen kombinieren die Eigenschaften mechanischer mit denen hydraulischer Scheibenbremsen Systeme am Fahrrad:

  • Die Bremsbeläge werden hydraulisch gegen die Bremsscheibe gedrückt. Im Bremssystem befindet sich dazu ein kleiner Öl-Behälter.
  • Die Hydraulik wird mechanische angesteuert d.h. die Verbindung zwischen Bremsgriff und Kolben funktioniert weiterhin über den mechanischen Bowdenzug

Hybrid Bremsen gibt es bereits seit vielen Jahren. Das sind die Eigenschaften von Hybrid Bremsen:

  • ✅ Wartungsarm: Das hydraulische System im Bremskörper stellt die Bremsleistung automatisch optimal nach. Dadurch entfällt manuelles Nachstellen der Bremsen.
  • ✅ Bessere Bremsleistung im Vergleich zu einem rein mechanischen System
  • ✅ schnelle und einfache Montage: Der mechanische Bremskörper muss lediglich durch den hydraulischen Bremskörper ersetzt werden. Bowdenzüge, Bremskabel und Bremshebel können weiter verwendet werden
  • ❌ etwas schwerer als rein mechanische Scheibenbremsen
  • ❌ Bremsleistung reicht nicht an eine vollständig hydraulische Scheibenbremse heran: Reibungsverluste durch den Bowdenzug in der Bremsleitung entstehen weiterhin

Wann welches Bremssystem einsetzen?

Für welchen Einsatzbereich bietet sich welches Bremssystem an? Wann werden Felgenbremsen noch eingesetzt?

Warum sind Felgenbremsen keine Option?

Scheibenbremsen bieten einige deutliche Vorteile gegenüber der Felgenbremse. Mittlerweile werden nur noch absolute Einsteiger-Fahrräder mit Felgenbremsen geliefert. Einige klassische Reiseradler schwören ebenfalls nach wie vor aus Felgenbremsen.

Werbung
Felgenbremse vs Scheibenbremse Fahrrad
Felgenbremse vs Scheibenbremse Fahrrad, ©Václav Mach, Standard-Bild – 123RF

Warum werden Felgenbremsen immer mehr vom Markt verdrängt? Folgendes sind die Gründe

  • Die Reifenfreiheit bei Felgenbremsen ist konstruktionsbedingt eingeschränkt: Fahrräder mit Scheibenbremsen können breitere Reifen aufnehmen. Der Trend in vielen Fahrradbereichen geht zu breiteren Reifen. Sei es im Rennrad, Mountainbike oder Gravel-Bereich. Moderne Reifen
  • Felgenbremsen haben eine vergleichsweise schwache Bremsleistung: Die Bremsleistung bei Scheibenbremsen ist im Vergleich sehr viel höher. Das sorgt für mehr Sicherheit und Komfort. Die zuverlässig hohe Bremsleistung ist bereits auf der Straße spürbar und wird im Gelände, mit einem beladenen Fahrrad oder bei Nässe umso wichtiger
  • Felgenbremsen erfordern hohen Kraftaufwand: Um die gleiche Bremskraft zu entfallen, wird bei Scheibenbremsen weniger Kraft benötigst. Mit Felgenbremsen benötigst Du mehr Kraft und ermüdest schneller
  • Der Bremsvorgang der Felgenbremse zerstört die Felge langsam aber sicher. Außerdem wirkt sich die Hitze an der Felge negativ auf die Lebensdauer der Felge und des Schlauchs aus
  • Felgenbremsen-Bremsbeläge verschleißen sehr viel schneller als Bremsbeläge von Scheibenbremsen in vergleichbaren Bedingungen

Wann auf hydraulische Scheibenbremsen setzen?

Das Bremssystem bei der hydraulischen Scheibenbremse ist ein in sich geschlossenes System d.h. es kann kein Schmutz von außen eindringen. Dadurch ist die Bremsleistung einer hydraulischen Scheibenbremse gleichbleibend hoch – auch in schlechten und verschmutzten Umgebungen.

Ortlieb Gravel Pack Test und Erfahrungen mit kleinen Fahrradtaschen Türkei
Ortlieb Gravel Pack Test und Erfahrungen mit kleinen Fahrradtaschen Türkei

Im inneren kommt Öl als Bremsflüssigkeit zum Einsatz. Öl ist nicht komprimierbar d.h. die gleiche Menge Öl nimmt immer die gleiche Menge Platz ein. Dadurch kann eine verlustfreie Kraftübertragung stattfinden. Hydraulische Scheibenbremsen lassen sich dadurch mit besonders wenig Kraftaufwand betätigen und sind zudem fein dosierbar:

  • Wird der Bremshebel gedrückt, schießt das Öl durch die Leitung
  • Die Bremskolben pressen die Bremsbeläge in Richtung Bremsscheibe
  • Die Bremsleistung kann sich entfalten.

Automatische Bremsbelagnachstellung: Mit zunehmendem Verschleiß der Bremsbeläge, bewegen sich diese nach innen in Richtung Bremsscheibe. Dadurch ist der Abstand zwischen Bremskolben/Bremsbeläge zur Bremsscheibe stets gleichbleibend. Entsprechend gleichbleibend ist auch die Bremsleistung. Diese Eigenschaft ist sehr komfortabel und bietet zusätzliche Sicherheit, da man sich auf die volle Bremsleistung verlassen kann.

Ursprünglich hatte ich Vorbehalte gegen hydraulische Scheibenbremse an meinem Fahrrad.

Ortlieb Gravel Pack Test und Erfahrungen mit kleinen Fahrradtaschen Rumänien
Ortlieb Gravel Pack Test und Erfahrungen mit kleinen Fahrradtaschen Rumänien

Folgende Gründe sprachen für mich gegen hydraulische Scheibenbremsen:

Werbung
  1. Meine Bremsen wollte ich im Fall der Fälle auch im Hinterland selbst reparieren können
  2. mit Hydraulik wollte ich mich generell nicht befassen, denn das Prinzip der mechanischen Scheibenbremse schienen mir einfacher beherrschbar

Ich startete dann meine große Radreise von Stuttgart nach Istanbul auf meinem Cube Cross Race Cyclocross. Das Fahrrad ist ab Werk mit den hervorragenden Shimano 105 Scheibenbremsen ausgestattet. Im selben Jahr reise ich mit demselben Fahrrad und derselben Ausstattung einmal quer durch Vietnam. Bei beiden Vorhaben war ich in teils abgelegenen Gegenden ohne Radhändler unterwegs.

Gedanken, die mir im Vorfeld durch den Kopf gingen:

  • Sind die hydraulischen Scheibenbremsen die richtige Wahl für dieses Vorhaben?
  • Werden die Bremsen in der Wildnis versagen und ich stehe dann ohne funktionierende Bremsen am Fahrrad da?

Auf beiden Reisen und auf allen Touren danach haben sich die hydraulischen Fahrradbremsen absolute bewährt. Die hydraulischen Bremsen haben mein Fahrrad jederzeit zuverlässig zum Stillstand gebracht! Was ich schnell festgestellt habe:

Hydraulische Bremsen sind die absolute Reverenz, wenn es um die maximale Bremskraft geht!

Die Bremskraft lässt sich zudem sehr dosiert und kontrolliert entfalten: Wenn ich möchte bremse ich sehr bedacht und wenn es notwendig ist, dann haue ich die Vollbremse rein. Das alles mit höchster Präzision.

Manuelle Pflege und Wartung der Bremsen waren bis jetzt kaum notwendig: Das Einstellen der Bremsbeläge entfällt bei hydraulischen Scheibenbremsen. Die Bremsen stellen sich selbst ein. Das Prinzip hatte ich ja bereits weiter oben erklärt. Die Bremsbeläge werden von mir immer ausgewechselt, sobald diese runtergefahren sind. Aufgrund der langen Haltbarkeit ist das recht selten notwendig – obwohl ich viel durch Dreck und Matsch fahre. Um Vorbereiter zu sein, habe ich meist ein paar Bremsbeläge in meiner Rahmentasche als Ersatz dabei.

Ortlieb Gravel Pack Test und Erfahrungen mit kleinen Fahrradtaschen Deutschland
Ortlieb Gravel Pack Test und Erfahrungen mit kleinen Fahrradtaschen Deutschland

Regelmäßig sollte man das komplette Bremssystem entlüften. Mit meinem Cube Cross Race und den hydraulischen Scheibenbremsen bin ich bereits seit mehreren Jahren und mehr als 20 000 Kilometer unterwegs. Das Fahrrad stand bei Reparaturen auch bereits mehrfach auf dem Kopf, wurde mit ausgebauten Laufrädern transportiert und befand sich öfters in Flugzeugen in Kartonboxen. In diesen Situationen könnte leicht Luft in die Bremsleitung gelangen und die Brems-Performance verschlechtern. Wie gesagt: Ich habe die Bremsen bis jetzt noch nicht entlüftet und sie bremsen weiterhin ganz hervorragend. Ein weiterer Punkt, der für die Zuverlässigkeit moderner hydraulischer Scheibenbremsen spricht. Eigentlich sollte man das Bremssystem allerdings ca. 1x im Jahre selbst entlüften oder vom Händler entlüften lassen.

Hydraulische Scheibenbremsen sind also durchaus zuverlässig. Noch dazu bietet diese Bremstechnologie die höchste Bremskraft, viel Komfort und ist Wartungsarm. Soll das Fahrrad mit den hydraulischen Scheibenbremsen mit auf eine große Reise, dann teste das Bremssystem am besten im Vorfeld ausgiebig. Steht das Fahrrad und die Bremsen einwandfrei da, dann sprechen kaum Argumente gegen hydraulische Scheibenbremse. Selbst, wenn dich deine Radreise in abgelegene Gegenden führt. Bedenken wegen eines Bremsen-Defekts sind zum Großteil unbegründet und die Vorteile hydraulischer Scheibenbremsen sind groß.

Wann auf mechanische Scheibenbremsen setzen?

Mechanische Scheibenbremsen am Fahrrad folgen einem sehr viel einfacheren System. Der Bremshebel, der Bremssattel und die Bremsbeläge. Die Verbindung von Bremshebel zu Bremssattel ist durch einen Bremsinnenzug oder auch Bowdenzug hergestellt.

Weisser Tempel Chiang Rai Radreise Packliste
Weisser Tempel Chiang Rai Radreise Packliste

Wird der Bremshebel betätigt, leitet der Bremsinnenzug die Brems-Bewegung an den Bremssattel weiter. Die Bremsbeläge werden zusammen gedrückt und kommen mit der Bremsscheibe in Kontakt. Die Bremskraft kann sich entfalten. Ein recht simples und rein mechanisches System.

TRP Spyre Mechanische Bremse Fahrrad
TRP Spyre Mechanische Bremse Fahrrad


Für mechanische Brems-Systeme lassen sich Komponenten beinahe jedes Herstellers untereinander austauschen. Die Außenhüllen und die Bowdenzüge sind in so gut wie jedem Fahrradladen auf der Welt verfügbar. Für den Wechsel der Bowdenzüge ist simples Werkzeug wie ein Inbusschlüssel oder ein gutes Fahrrad Multitool notwendig.

Sowie eine Zange um einen überstehenden Innenzug abzuknipsen. Die Außenhüllen sind ebenfalls einfach wechselbar. Aus Gründen der Wartbarkeit bevorzugen klassische Reiseradler mechanische Bremsen. Wegen der komplexeren Wartbarkeit war ich auch ganz froh, dass mein Bombtrack Beyond ab Werk mit mechanischen Scheibenbremsen geliefert wurde. Schließlich ist genau dieses Fahrrad geeignet für Abenteuer im Gelände und abseits ausgetretener Pfade. Zum Beispiel fuhr ich damit schon durch Laos und Thailand und umrundete damit das schöne Island. Das sind Strecken, auf denen es mit der Versorgungslage von Fahrradteilen sehr dünn wird.

Tuscany Trail 2019 - Bombtrack Beyond 1 - welches Fahrrad_2
Tuscany Trail 2019 – Bombtrack Beyond 1 – welches Fahrrad_2

Am Bombtrack Beyond 1 Gravelbike bremse ich mit den ganz hervorragenden TRP Spyre C mechanischen Scheibenbremsen. Mit der Bremsleistung bin ich sehr zufrieden: Die Bremsen packen bissig zu. Sind die Bremsen ordentlich eingestellt, bringen sie das Fahrrad zuverlässig zum Stehen. Die Bremsleistung ist gut und auch im Gelände meist vollkommen ausreichend. Dennoch kommt die Bremsleistung nicht ganz an ein hydraulisches Brems-System heran und es wird mehr Kraft fürs Bremsen benötigt.
Folgende Eigenschaften sind mir außerdem bei den mechanischen Scheinbremsen aufgefallen:

Ganz oder gar nicht Feeling: Ganz so fein wie bei den hydraulischen Bremsen lässt sich die Bremsleistung nicht kontrollieren. Zu Beginn des Bremswegs kann man noch etwas mit der Bremsleistung spielen, dann entfaltet sich die Bremsleistung recht schnell vollständig.

Bombtrack Beyond Test SRAM Apex Schaltung
Bombtrack Beyond Test SRAM Apex Schaltung

Notwendigkeit die Bremsen nachzustellen: Das Nachstellen ist schnell erledigt aber recht nervig. Die Bremsbeläge nutzen sich mit der Zeit ab. Dadurch verändert sich auch der Abstand zwischen Bremsbelag und Scheibenbremse. Der Bremssattel muss entsprechend manuell nachgestellt werden. Bei den TRP Spyre C ist das mit einem Inbusschlüssel innerhalb ein paar Minuten erledigt. Der Inbusschlüssel an meinem Crankbrohters Mulitool funktioniert dafür auch gerade so. Das Arbeiten mit dem Inbusschlüssel ist – aufgrund der Länge – allerdings komfortabler. In der Praxis muss dieses mechanische Scheibenbremsen-System ca. alle 500 Kilometer nachgestellt werden. Bis 1000 Kilometer kann man ebenfalls noch fahren – allerdings lässt die Bremsleistung bis dahin dann sehr stark ab.

Werbung

13 wichtigste Fragen zur Scheibenbremse

Bremsbeläge

Was sollte ich bei der Bremsbelag-Auswahl beachten? Die Wahl der Bremsbeläge kann deine Bremskraft stark beeinflussen. Außerdem haben unterschiedliche Bremsbeläge eine unterschiedliche Lebensdauer.

Grundsätzlich gibt es 2 Bremsbelag Arten:

  • Organische: Können aus über 20 Kohlestoffen aus der sog. organischen Chemie bestehen. Kunstharz als Grundmasse hält diese Stoffe zusammen. Anschließend wird die Masse verpresst.
  • Gesinterte Bremsbeläge bestehen aus feinkörnigen Metall und Keramikteilchen. Diese werden mit viel Druck und bei hohen Temperaturen verpresst.

Haltbarkeit und Lautstärke: Bedingt durch das verwendete Material haben Gesinterte Bremsbeläge eine längere Haltbarkeit. Diesen Vorteil spielen sie vor allen vor allem in matschigen und nassen Umgebungen aus. Die Hitzeentwicklung ist allerdings höher und die gesinterte Bremsen neigen eher zum Quietschen. Um eine bessere Kühlung zu gewährleisten, fahre am besten große Bremsscheiben mit 180 mm Durchmesser für eine bessere Hitzeableitung. Außerdem verbessern viele Löcher an der Bremsscheibe die Luftzirkulation.

Organische Bremsbeläge sind oft leiser und kühler, verschleißen allerdings auch schneller, aufgrund des weichen Materials.

Bremsbeläge nicht mischen: zwischen organischen und gesinterten Bremsbelägen solltest du im Idealfall nicht hin und her wechseln. Eine kleine Menge des Bremsbelag-Materials setzt sich beim Bremsen auf der Bremsscheibe ab. Die Bremsscheibe wird sozusagen mit dem Material der Bremsbeläge kontaminiert. Wechselst du zwischen den beiden Bremsscheiben Typen, dann wird sich die Bremskraft etwas verringern. Die verminderte Performance ist nur minimal aber mit guter Planung lässt sich das ja vermeiden.

Verfügbarkeit: die Verfügbarkeit ist ein wichtiger Punkt, wenn es auf lange Radreise geht. In abgelegenen Gebieten habe ich meist mindestens ein Ersatz-Paar Bremsbeläge dabei. Das ist besonders wichtig, weil es sehr viel verschiedene Bremsbelag-Typen gibt. Diese sind physisch oft nicht untereinander kompatibel d.h. nicht jeder Bremsbelag passt in jeden Bremssattel. Die beste Verfügbarkeit für Bremsbeläge hast du weltweit für die Marken Shimano und SRAM.

Oft sind Bremsen auch zu Bremsbelägen dieser Marken kompatibel. Die Hersteller geben dann zwar ausschließlich eigene brems Bremsbeläge als kompatibel an, es funktionieren jedoch auch die von Shimano. Beispiel: an meinem Bombtrack Beyond verwende ich TRP-C mechanische Scheibenbremsen mit Shimano Bremsbeläge. Die Kombination funktioniert ganz wunderbar.

Gesinterte Bremsbeläge sind in westlichen Ländern sehr gut verfügbar. Am besten verfügbar sind wie so oft die Bremsbeläge von Shimano und SRAM. Wobei Shimano als weltweiter Standard bezeichnet werden kann.

Reiniger bitte deinen Bremssattel, bevor du deine Bremsbeläge austauschst. Die neuen Bremsbeläge sind natürlich dicker als die alten runter gebremsten. Damit die Bremsbeläge installiert werden können, müssen zuvor die Bremskolben kräftig nach außen gedrückt werden. Dabei sollte sich kein Schmutz hinter den Bremskolben befinden, da das Bremssystem sonst beschädigt werden kann.

Anzahl der Kolben

Was bedeutet die Kolben-Anzahl in der Praxis? Wie viel Kolben kommen bei Fahrrad Scheibenbremsen typischerweise zum Einsatz? Je nach Bremssattel ist die Anzahl der Bremskolben unterschiedlich. Es gibt Bremsen mit einem Kolben, zwei Kolben oder 4-Kolben.

Werbung
  • Welche Bremse ist für welche Anwendung die richtige
  • welche Bremskraft ist zu erwarten?
  • Was gibt es noch zu beachten?

Moderne Fahrrad Scheibenbremsen sind in der Regel 2-Kolben-Bremsen: an jedem Bremssattel befinden sich zwei Kolben, welche die Bremsbeläge nach innen drücken. Mehr Kolben bedeuten mehr brems Belag Fläche. Je größer die Bremsbelag-Fläche, desto größer die Bremskraft die auf die Bremsscheiben wirkt. Dadurch ist die Verzögerungskraft stärker d. H. Das Fahrrad kommt schneller zum Stehen.

Folgende Kolben Anzahl findest du an Fahrrädern:

Scheibenbremsen mit einseitig bewegbaren Kolben:

2-Kolben-Bremse: Die meisten modernen Fahrräder sind mit 2-Kolben-Scheibenbremsen ausgestattet. Auch die meisten Cross-Country-Mountainbikes und auch viele Downhill-Mountainbikes sind mit 2-Kolben-Bremsen ausgestattet. Insbesondere mit großen Bremsscheiben ist die Bremskraft hervorragend und die Bremsen haben einem Gewichtsvorteil, im Vergleich zu Scheibenbremsen mit mehreren Kolben.

4-Kolben-Bremse: Diese Scheibenbremsen werden insbesondere an Gravity-Mountainbikes verbaut oder auch an Tandems.

Verfügbarkeit: Aufgrund der beliebtheit von 2 Kolben-Bremsen sind auch die Bremsbeläge am einfachsten erhältlich. Besonders Bremsbeläge für 4-Kolben-Bremsen sind eher exoten. Wenn Du dich auf eine lange Reise begibts, stocke deinen Vorat an Ersatz, Bremsbelägen daher am besten zuvor auf.

Befestigungs-Standard für Fahrrad Scheibenbremsen

Welche Befestigungsstandards für Scheibenbremsen gibt es? Die beiden Befestigungs-Standard für Fahrrad Scheibenbremsen heißen Post-Mount und IS2000. Die beiden Standards unterscheiden sich in der Optik und mit den Standards lassen sich unterschiedlich große Scheiben nutzen. :

Post Mount – Befestigungspunkte liegen 74,2 Millimeter auseinander: Dieser Standard kommt aus dem Mountainbike Bereich. So gut wie jedes Mountainbike ist mit Post Mount-Bremssatteln ausgestattet. Mit dem Post-Mount Standard bist du auf Fahrradreise oder beim Bikepacking auf der sicheren Seite. Ganz einfach lassen sich mit diesen lassen sich Fahrrad Scheibenbremsen mit 180 mm und 203 mm Scheiben installieren. Damit stoppst du auch ein heftig beladenes Fahrrad.

IS2000 – Befestigungspunkte liegen 52 Millimeter auseinander: dieser Standard ist besonders beliebt im Rennrad Bereich und bei Gravel Bikes. Der eng anliegende Bremssattel verleiht dem Fahrrad einen besonders kleinen kleines besonders sauberes aussehen. IS2000 Scheibenbremsen können oft Scheiben mit maximal 160 mm Durchmesser aufnehmen. Mit einem Adapter passen manchmal auch größere Bremsscheiben. Die Kompatibilität musst du im Zweifel mit deinem Hersteller oder anhand der Anleitung deines Fahrrads prüfen.

Bremsscheiben Durchmesser

Warum gibt es unterschiedliche Bremsscheiben Durchmesser? Für Reiseräder und Bikepacking Fahrräder sind die folgenden Bremsscheibendurchmesser typische Größen: 160mm, 180mm and 203mm.

Durchmesser Scheibenbremsen Fahrrad
Durchmesser Scheibenbremsen Fahrrad, ©Dmitry Naumov, Standard-Bild – 123RF

Größere Bremsscheiben besitzen im Wesentlichen zwei Vorteile:

  • Der größere Durchmesser einer Bremsscheibe sorgt für einen größeren eine größere Hebelkraft. Am Bremssattel. Dadurch steigt die Bremsleistung.
  • Durch den größeren Bremsscheibendurchmesser ergibt sich eine größere Fläche. Dadurch kann mehr Wärme von der Bremsscheibe aufgenommen und abtransportiert werden.

Bei langen Abfahrten, bei Fahrten im Gelände, und bei Fahrten mit einem schwer beladenen Fahrrad werden diese Eigenschaften umso wichtiger. Je schwerer der Fahrer oder das Fahrrad sind, desto nützlicher sind große Bremsscheibendurchmesser.

Für ein Radreisefahrrad oder ein Bikepacking Fahrrad sind Bremsscheiben mit 180 mm Durchmesser ideal und bieten genug Reserve für viele Gelegenheiten.

Für richtig gute Bremsleistung bei mechanischen Scheibenbremsen kannst du auch den nächst höheren Scheibendurchmesser verwenden. Dann liegt die Bremsleistung deiner mechanischen Scheibenbremsen sehr nah an hydraulischen Scheibenbremsen.

  • typisch fürs Rennrad: 140mm oder 160mm
  • typisch fürs Cyclocross: 140mm oder 160mm
  • typisch fürs MTB: 180mm oder 203mm
  • typisch fürs Gravel Bikes: 160 oder 160mm
  • typisch für Trekking Räder: 160mm oder 180mm

Scheibenbremsen Adapter

Wofür gibt es Scheibenbremsen Adapter? Für die beiden Standards Post-Mount und IS2000 gibt es zahlreiche Adapter. Mit einem Adapter wird der Abstand zwischen folgenden Komponenten vergrößert:

  • Vorderbremse: Abstand zwischen Bremssattel und Fahrradgabel
  • Hinterbremse: Abstand zwischen ausfallenden und Bremssattel

Das Ziel ist immer mehr Platz für größere Bremsscheiben zu schaffen. Bremsscheiben bis 180 mm sollten an den meisten Gabeln & Rahmen problemlos möglich sein. Bevor die Montage vorgenommen wird, bitte prüfe unbedingt was welche Scheiben welcher Scheibenbremsen Durchmesser von deinem Hersteller freigegeben ist.

Hydraulische Scheibenbremsen pflegen

Wie oft müssen hydraulische Scheibenbremsen beim Fahrrad zum Service? Mindestens alle 10000 km oder jedes Jahr sollten hydraulische Bremsen gepflegt werden. Mit der Zeit kann z.b. Luft ins Bremssystem eindringen. Die Bremsleistung wird dadurch vermindert oder die Bremse kann ganz ausfallen.

Für die Pflege sollte das hydraulische Bremssystem vollständig entlüftet werden und die Bremsflüssigkeit muss ausgetauscht werden.

Wenn deine Bremshebel sich sehr nahe an den Fahrradlenker drücken lassen, dann wird es absolut Zeit für die Entlüftung und Pflege der hydraulischen Scheibenbremsen. Durch Einstellungen an den Bremshebeln lassen sich diese weiter nach außen einstellen. Dadurch kann der Wartungszeitpunkt etwas herausgezögert werden. Du benötigst dazu neue Bremsflüssigkeit und eine sogenannte Bleed Cup.

Auf großer Radreise oder Bikepacking Tour hast du diese Ausrüstung normalerweise nicht dabei.

Die Pflege der hydraulischen Scheibenbremsen ist zum Glück für fast jedes Fahrradgeschäft auf der Welt eine Routinearbeit.

Einbremsen

Um die volle Bremsleistung der Scheibenbremsen zu erhalten, müssen die Bremsbeläge eingebremst werden. Durch das einbremsen können die Bremsbeläge ausgasen und später die vollständige Bremskraft entfalten. Wird die werden neue Bremsbeläge nicht eingebremst können sie in der Benutzung können sie, wenn sie heiß werden verglasen und haben eine stark verminderte Bremsleistung.

Für die für das korrekte Vorgehen beim Einbremsen, kontaktiere den Hersteller deiner Bremsanlage und der Bremsbeläge oder schaue in die Anleitung.

So kannst du beim einbremsen Vorgehen:

  • Eine lange Abfahrt ohne Verkehr suchen
  • Mit dem Fahrrad auf eine schnelle Geschwindigkeit beschleunigen
  • Das Fahrrad konstant herunter Bremsen bis zum Stillstand
  • Den Beschleunigungs- und Bremsvorgang- ca. 10 bis 20 Mal wiederholen
  • dabei hat sich die Bremse sehr wahrscheinlich so stark erhitzt, dass sie ausgasen kann und jetzt eingebremst ist
  • Aus Sicherheitsgründen zuerst die eine Bremse dann die andere Bremse vollständig einbremsen

Bremsen-Druckpunkt ist weich oder schwammig, warum?

Der Bremsen-Druckpunkt ist weich, schwammig und die Bremshebel der Scheibenbremsen lassen sich fast bis zum Lenker durchdrücken – warum?

Ein weicher oder schwammiger Druckpunkt der Bremshebel deutet auf Luft im System hin. Ist Luft im System, lassen sich die Bremshebel auch weiter in Richtung Fahrradlenker drücken. Man kann erstmal die Bremshebel weiter nach außen stellen.

Das kann eine Übergangslösung sein, wenn man auf langer Tour unterwegs ist oder den Wartungstermin beim Händler herauszögern möchte.

In folgenden Situationen kann Luft ins Bremssyste gelangen:

  • Transport – insbesondere ohne Transportsicherung: Laufräder wurden entfernt und Bremsbeläge haben keinen sicheren Halt mehr. Luft kann dadurch einfach an den Bremsbelägen vorbei ins System gelangen.
  • Montagearbeiten mit entferntem Laufradsatz: Ähnlich wie beim Transport haben die Bremsbeläge keinen hundertprozentigen halt mehr im Bremssattel. Luft kann einfacher ins System gelangen.
  • Extremer Gelände Einsatz: In extremem Gelände wurde das Fahrrad inklusive der Scheibenbremsen ordentlich durchgeschüttelt. Dabei kann Luft an den Scheibenbremsen vorbei ins Bremssystem gelangen.
  • Langer Stillstand: Die Bremsen wurden lange Zeit nicht mehr betätigt. Dadurch stellen sich die Kolben nicht automatisch nach und Luft kann ins System gelangen.

Bremsen Quitschen

Die Scheibenbremsen quietschen. Warum und wie kann ich das Problem lösen? Grundvoraussetzung für leise Scheibenbremsen ist das Einbremsen der Bremsbeläge. Sind die Scheibenbremsen korrekt eingebremst, können folgende Gründe vorliegen: Bremsscheiben oder Bremsbeläge sind verschmutzt z.b. durch Kettenöl. Reinigen kann möglich sein, ist aber sehr aufwendig.

Zum Reinigen haben sich diese Methoden bewährt:

  • Bremsscheiben können mit Alkohol oder dafür geeigneten Bremsenreiniger sauber gemacht werden
  • Bremsscheiben mit Schleifpapier vorsichtig reinigen und anrauen

Hilft das alles nicht dann müssen die Scheiben die Bremsscheiben oder und oder die Bremsbeläge ersetzt werde

Transportschäden vermeiden

Wie kann ich Transportschäden generell und Transportschäden im Flugzeug vermeiden? Beim Transport oder im Flugzeug gibt es bei Fahrrädern mit Scheibenbremsen einige Dinge zu beachten:

Oft wird für den Transport das Vorderrad entfernt. Das Hinterrad bleibt meistens am Fahrrad montiert. Das gilt meist für den Transport im Auto und auch im Flugzeug. Ist die Bremsscheibe entfernt, solltest du unbedingt eine Transportsicherung verwenden. Wird aus Versehen der Bremshebel betätigt und die Bremsbeläge berühren sich, dann verkleben sie dann halten sie unheimlich stark zusammen. Es ist dann wirklich schwierig die Bremsbeläge wieder auseinander zu bekommen und du kannst sie dabei leicht beschädigen. Falls es doch mal, falls es mal so weit kommt, dann verwende dafür unbedingt ein Plastik-Multitool oder einen anderen Gegenstand aus Plastik. Auf keinen Fall die Bremsbeläge mit einem Schraubendreher oder spitzen Multitool auseinanderdrücken. Verkleben die Bremsbeläge, dann kann bei hydraulischen Scheibenbremsen einfach Luft ins Bremssystem gelangen. Mit denen mit der Transportsicherung verhinderst du das. Hast du keine Transportsicherung zur Hand, kannst du auch improvisieren und z.b. ein Stück Pappe zwischen die Bremsbeläge klemmen und mit Kabelbindern sichern. Funktioniert in der Praxis wunderbar 😉

Theoretisch können die Scheiben der Scheibenbremsen beim Flug beim Transport beschädigt werden. Das sind oft vorhandene Bedenken. In der Praxis hatte ich mein Fahrrad bereits viele Male im Kofferraum eines Autos transportiert. Auch wurden mehrere meiner Fahrräder in Kartons oder Fahrrad-Koffer gepackt und im Flugzeug als Sportgepäck aufgegeben. Manchmal waren die Scheibenbremsen mit etwas Pappe gesichert. Jedenfalls ist in der Praxis noch nie einen Schaden aufgetreten. Dieses Thema kann daher ganz entspannt betrachtet werden. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, dann kannst du die Scheibe, an der Fahrrad Scheibenbremse abschrauben. Am Hinterrad ist die Scheibe oft geschützt z.B. durch einen Fahrradständer einen Quick-Release-Hebel oder bei einem Reiserad durch einen Gepäckträger. Daher würde ich maximal am Vorderrad die Scheibe abschrauben bei einem 6 Schrauben des sein lässt sich die Scheibe ganz einfach mit einem Fahrrad Multitool abschrauben hast du den Centerlock-Standard am Fahrrad dann wird es schwieriger: Du brauchst dafür ein Fahrrad Kassetten-Werkzeug oder die Hilfe eines Fahrradladen.

Kurze Zusammenfassung: verwende für den Transport eine Transportsicherung um Zusammenkleben der Bremsbeläge und Eindringen von Luft bei hydraulischen Scheibenbremsen zu verhindern. Ein leichter Schutz der Scheiben an der Fahrrad-Scheibenbremse ist sinnvoll. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest dann baue die Scheiben ab.

Vorsicht Verbrennungsgefahr: Scheibenbremse Anfassen

Warum sollen Bremsscheiben nicht angefasst werden? Durch die Reibung der Bremskraft entsteht Wärme. Dadurch können sich die Bremsscheiben stark erhitzen. In der flachen Ebene, bei gelegentlichen stark bei gelegentlichen starken Bremsen und mit wenig Gepäck am Fahrrad ist, dass er ist die Erhitzung ist die Wärme der Bremsscheiben eher unproblematisch.

Bist du auf einer harten Mountainbike-Tour unterwegs, genießt eine lange Abfahrt mit dem Rennrad oder mit deinem schwer beladenen Fahrrad beim Bikepacking in den Bergen, dann können die Bremsscheiben sich stark erhitzen. Verbrennungsgefahr droht! Befolge daher die einfache Regel und fasse die Bremsscheibe nicht an.

Scheibenbremsen-kompatible Laufräder

An welchen Laufrädern lassen sich Scheibenbremsen montieren? Im Datenblatt der Laufräder ist die Kompatibilität zu Scheibenbremsen einfach erkennbar. Bei modernen Laufrädern ist die Kompatibilität zu Scheibenbremsen sehr wahrscheinlich. Laufräder ohne Kompatibilität zu Scheibenbremsen sind mittlerweile wahre Exoten. Betrachtest du sofort, ob die Laufräder sich für Scheibenbremsen eignen:

  • Links neben der Narbe befindet sich die Aufnahme für die Scheibenbremsen
  • Die Speichen am Laufrad verlaufen gekreuzt, um mehr Stabilität zu gewährleisten. Laufräder mit ungekreuzte Speichen hätten nicht die ausreichende Stabilität für die Bremskräfte der Scheibenbremsen

Scheibenbremsen nachrüsten

Mein Fahrrad besitzt Felgenbremsen. Kann ich Scheibenbremsen nachrüsten? Folgende Komponenten müssen Scheibenbremsen kompatibel sein:

  • Fahrradgabel
  • Laufräder
  • Fahrradrahmen

Die Fahrradgabel muss eine Aufnahm für Scheibenbremsen besitzen. Ist keine Aufnahme für Scheibenbremsen vorhanden, müsste die Gabe mit einer Scheibenbremse kompatiblen Kabel getauscht werden.

Die Laufräder müssen ebenfalls bestimmte Merkmale aufweisen, um stabil genug für die Bremskräfte der Scheibenbremse zu sein und um die Bremsscheibe montieren zu können. Genau wie die Gabe lassen sich auch die Laufräder austauschen.

Fahrradrahmen: für die Montage des Bremssattels muss an den Ausfallenden eine entsprechende Aufnahme vorhanden sein. Ist diese Aufnahme nicht vorhanden, ist die Montage von Scheibenbremsen an diesem Fahrradrahmen unmöglich.

Fazit – Hydraulische vs. Mechanische Scheibenbremsen am Fahrrad

Hydraulische Scheibenbremsen sind auf dem Vormarsch und das aus gutem Grund: Die Bremskraft ist enorm und kann zudem fein dosiert werden! Bei Performance-orientierten Mountainbikes haben Scheibenbremsen sich daher schon lange durchgesetzt. Auch im Rennrad-Bereich, sind Scheibenbremsen mehr und mehr auf dem Vormarsch.

Es gibt Gegenden, da ist die Versorgungslage mit neuen Fahrrad-Teilen dünn und im Fall eines Defekts ist man auf sich allein gestellt. Die mechanische Scheibenbremse hat hier durchaus ihre Reize. Einen Bremszug kann man auch mitten im Busch mal schnell austauschen. Allerdings besitzen hydraulische Scheibenbremsen eine derart hohe Zuverlässigkeit und sind sehr pannensicher und noch dazu wartungsarm. Somit sind in fast jeder erdenklichen Situation mittlerweile hydraulische Scheibenbremsen die beste Wahl am Fahrrad.

Geschrieben von Michael Luplow
Hallo, ich bin Michael, Bikepacker, Abenteuerfan und der Mensch hinter Bikepacking-Adventures. Die Idee für bikepacking-adventures.com entstand direkt hinter dem Fahrrad-Lenker! Nämlich als ich auf einer Fahrrad Tour von Deutschland nach Istanbul war. Hier geht es um Abenteuerreisen mit dem Fahrrad und um Bikepacking auf allen Kontinenten dieser Erde! Du möchtest mehr wissen oder hast Tipps? Schreib mir einfach!

1 Gedanke zu „Mechanische oder Hydraulische Scheibenbremsen am Fahrrad – welche sind besser? Übersicht & die 13 wichtigen Fragen zur Scheibenbremse“

  1. Hallo,
    ich bin der Meinung, dass man darauf achten sollte, Scheibenbremsen mit Mineralöl zu kaufen. Dort kann man zur Not auch mal Nähmaschinenöl einfüllen. Das findet sich sicher einfacher als Bremsflüssigkeit (DOT 4/5) und ist auch leichter zu handhaben. Meiner Erfahrung nach sind diese Bremsen auch nicht so anfällig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar